Schwangerschaft, Stillzeit –
ein besonderer Lebensabschnitt
beginnt

Schwangerschaft und Stillzeit, das sind zwei ganz besondere Phasen im Leben einer Frau. Das Leben wird reicher. Tag für Tag erlebt man mit, wie ein neues Lebewesen heranwächst – ein Lebewesen, für das man selbst die ganze Verantwortung trägt. Eine bewusste Lebensführung spielt gerade jetzt eine große Rolle für Mutter und Kind. Denn mit einer gesunden, mikronährstoffreichen Ernährung während und nach der Schwangerschaft können Sie das eigene Wohlbefinden und die Entwicklung Ihres Kindes unterstützen.

Neun Monate Vorfreude

Wenn man das Baby im Bauch zum ersten Mal spürt, ist das Glück kaum noch zu fassen. Als werdende Mutter können Sie schon jetzt viel für die Entwicklung Ihres Kindes tun, indem Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten. Eine ausreichende Mikronährstoffversorgung unterstützt dabei Ihre Gesundheit und ist für den optimalen Verlauf Ihrer Schwangerschaft wichtig. Außerdem fördert sie eine normale geistige und körperliche Entwicklung des Kindes. Achten Sie deshalb auf Ihre eigene Versorgung mit Mikronährstoffen, denn Sie sind jetzt die einzige Versorgungsquelle für Ihr Kind. 

Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente – das sind wichtige Bausteine des Lebens. In Schwangerschaft und Stillzeit steigt der Mikronährstoffbedarf über den Normalbedarf hinaus an.

Von Essiggurke bis Käsekuchen

Ab dem vierten Schwangerschaftsmonat ist der Energiebedarf um rund 200 bis 300 Kalorien pro Tag (ca. +13%) erhöht. Das entspricht ungefähr nur einer Portion Fruchtquark mit Obst. Der Bedarf an einigen Mutter-Kind-Mikronährstoffen steigt dagegen um einiges mehr. Hinzu kommt oft, dass die Essensgelüste in der Schwangerschaft – zwischen Essiggurke und Käsekuchen – häufig recht einseitig sein können und einer mikronährstoffreichen Kost entgegenstehen. 

Ihr Baby isst mit

Ihre Ernährung während der Schwangerschaft ist der Schlüssel für die Gesundheit Ihres Kindes. Je besser Sie sich ernähren, desto besser für Ihr Kind. Denn die Nährstoffe, die Sie ihm aus Ihrer täglichen Kost zur Verfügung stellen, sind seine einzige Nahrungsquelle. 

  • So trägt beispielsweise die Folsäure zum normalen mütterlichen Gewebewachstum in der Schwangerschaft bei. Zudem hat sie eine Funktion bei der Zellteilung und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. 
  • Die Aufnahme von Docosahexaensäure (DHA) durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns und der Augen beim Fötus und beim gestillten Säugling bei. Hinweis für Schwangere und stillende Frauen: Die positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 200 mg DHA, zusätzlich zur empfohlenen Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren von 250 mg Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA), ein.
  • Vitamin D unterstützt das Immunsystem und trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei.
  • Probiotika sind lebende Mikroorganismen. Zu den probiotischen Mikroorganismen gehören z. B. bestimmte Milchsäurebakterien wie Bifidobakterien und Lactobazillen. Im Darm sind die Probiotika Bestandteile der Darmflora.

Schwangerschaft und Stillzeit: Empfohlene Mehrzufuhr nach DGE1 bei Schwangeren und Stillenden* [%]

Muttermilch ist das Beste fürs Kind

Schwangerschaft und Geburt sind häufig „Schwerstarbeit“ für den Körper. Ausgewogene Mikronährstoffe unterstützen Sie dabei, um schnell wieder ganz fit zu werden. Gerade jetzt nutzt der Körper diese für den Aufbau und die Regeneration seiner Zellen. Stillende leisten Unglaubliches: Für das Baby werden täglich ca. 800 ml Muttermilch produziert. Dafür benötigt der Körper Nährstoffe. Daher ist es auch in dieser Zeit besonders wichtig sich nach wie vor ausgewogen zur ernähren. Eiweißreiche Lebensmittel wie Milchprodukte, Eier, Fleisch und Nüsse dürfen Sie sich erlauben. Auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, z. B. zur Steigerung der Milchmenge, sollte geachtet werden.

Erhöhter Mikronährstoffbedarf in der Stillzeit

In der Stillzeit ist Ihr Mikronährstoffbedarf erhöht, denn Sie müssen nicht nur Ihren eigenen Bedarf decken, sondern über die Muttermilch auch den Ihres Kindes. Denn jetzt ist die Muttermilch die wichtigste Nährstoffquelle für das Kind. Über die Muttermilch profitiert das Kind von den Mikronährstoffen. So trägt z.B. die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren zur normalen Entwicklung des Gehirns und der Augen bei. Außerdem tragen Vitamin C , Vitamin B6 , Vitamin B12 und Vitamin D sowie Folsäure , Eisen , Zink , Selen und Kupfer zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen, Spurenelementen, Probiotika und Mineralstoffen schafft eine gute Basis für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Ideal ist es, wenn Sie Ihr Baby nach Bedarf stillen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, Babys bis zum 6. Monat ausschließlich zu stillen.

Tipps für Schwangerschaft und Stillzeit

Nehmen Sie täglich mehrere Portionen frisches Obst und Gemüse sowie Getreide- und Vollkornprodukte zu sich. Milch- und Käseprodukte sollten aus wärmebehandelter und möglichst fettarmer Milch hergestellt sein. Denken Sie auch an etwa zwei Portionen Fleisch und Fisch in der Woche. Rohe oder nicht durchgegarte Lebensmittel, wie z. B. Carpaccio, Sushi, Mettwurst, Mayonnaise oder Rohmilcherzeugnisse sollten Sie streng meiden. Neben gesunder Ernährung können Sie sich auch mit leichten Ausdauersportarten oder moderater Bewegung etwas Gutes tun, damit Sie gut durch die Schwangerschaft und Stillzeit kommen.