Behalten Sie Ihre Sehkraft im Auge

Das Auge ist ein faszinierendes Organ, welches täglich hoch komplizierte Aufgaben bewältigen muss. Das merken wir besonders im Alter – die Sehkraft lässt nach und Augenerkrankungen können auftreten. Zur regelrechten Volkskrankheit hat sich dabei die AMD, die altersabhängige Makuladegeneration, entwickelt. AMD ist mit 50% die häufigste Ursache für schwere Sehbehinderungen in Deutschland.

Was bedeutet AMD?

AMD ist die Abkürzung für altersabhängige Makuladegeneration. Die Makula – auch „gelber Fleck“ genannt – ist ein hoch spezialisiertes Areal auf der Netzhaut. Sie ist für das scharfe Sehen verantwortlich. Im Alter kann es zu Ablagerungen (sogenannten Drusen) unter der Netzhaut und besonders im Bereich der Makula kommen. Dies kann eine Beeinträchtigung des Sehens zur Folge haben.

Welche Symptome hat eine AMD?

Die Krankheit entwickelt sich häufig symptomfrei. Erste Anzeichen machen sich dann meist beim Lesen bemerkbar. Mitten im Schriftbild ist plötzlich ein verschwommener Fleck zu sehen. Anfangs fehlen nur wenige Buchstaben, doch dieser Fleck wird im Laufe der Zeit immer größer. Im späteren Stadium der Krankheit – der fortgeschrittenen AMD – können sogar Gesichtszüge nicht mehr erkannt werden. Man sieht nur noch Umrisse, kann aber die Bildmitte nicht mehr „scharf stellen“.

Typisches Merkmal bei fortgeschrittener AMD: der schwarze Fleck in der Bildmitte

Mikronährstoffe zur Unterstützung bei AMD

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die ergänzende Ernährung mit bestimmten Mikronährstoffen einen Einfluss auf den Krankheitsverlauf bei fortgeschrittener AMD haben kann. In diesem Zusammenhang können besonders antioxidative Vitamine, das Spurenelement Zink sowie Lutein und Zeaxanthin wichtig sein. Diese Inhaltsstoffe können über die Nahrung aufgenommen werden.

  • Vitamine sind organische Verbindungen, die der Körper für lebenswichtige Funktionen benötigt. So bilden Vitamin C und Vitamin E bei vielen Vorgängen im Körper ein Team. Weizenkeimöl ist ein sehr guter Vitamin E-Lieferant, während Vitamin C in vielen Obst- und Gemüsesorten, insbesondere Zitrusfrüchten und Beeren, enthalten ist. Die Vitamine C und E sowie Zink und Kupfer tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.
  • Sekundäre Pflanzenstoffe wie Lutein und Zeaxanthin bestimmen die gelbe Farbe der Makula. Ihre Konzentration ist in Makula und Netzhaut 1000-fach höher als z. B. im Blut. Sie spielen eine bedeutende Rolle für den Aufbau der Makula. Reich an Lutein und Zeaxanthin sind Spinat, Grünkohl und Mais sowie Eidotter.
  • Mineralstoffe und Spurenelemente sind für die Sehkraft unentbehrlich. Für den Sehprozess wichtig ist z. B. das Spurenelement Zink, welches zur Aufrechterhaltung des normalen Sehvermögens beiträgt. Reichlich Zink ist beispielsweise in Austern enthalten.

Tipps bei AMD

Eine ausgewogene Ernährung sorgt für eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen. Davon profitieren auch Ihre Augen. Achten Sie auf ausreichend frisches Obst und Gemüse in Ihrem Speiseplan. Bevorzugen Sie Lutein- und Zeaxanthinreiche Nahrungsmittel, wie Karotten, Mais, Aprikosen und Spinat.

Mit wohltuenden Ruhepausen können Sie Ihren Augen Entspannung bringen. Legen Sie dazu einfach Ihre Handflächen gewölbt und ohne Druck auf die Augen. Auch ständiges Nahsehen strengt das Auge an. Lassen Sie den Blick zwischendurch aus dem Fenster in die Ferne schweifen.

Speziell im Sommer, aber auch im Winter, sollten Sie Ihre Augen mit einer Sonnenbrille schützen.

Bild: © Ocean / Corbis

Parallel zur arzneilichen Therapie von fortgeschrittener AMD, gibt es auch die Möglichkeit einer ergänzenden diätetischen Behandlung mit Orthomol AMD extra.

Orthomol AMD extra zur dietätischen Behandlung von fortgeschrittener altersabhängiger Makuladegeneration mehr