Wurst-Steuer auf
tierische Lebensmittel?

In Deutschland gelten unterschiedliche Steuersätze auf Nahrungsmittel. Auf die meisten Lebensmittel fallen 7 Prozent Steuern an, auf Getränke jedoch 19 Prozent. So kommt es, dass Kuhmilch als Grundnahrungsmittel mit nur 7 Prozent besteuert wird, während auf die Klima- und tierfreundlichere Sojamilch (als Getränk) 19 Prozent Steuern gezahlt werden müssen. Selbst der ökologisch fragwürdige Hamburger zum Mitnehmen muss nur 7 Prozent Aufschlag hinnehmen. Das kritisiert auch der Vegetarierbund (VEBU) und fordert gleiche Steuern für alle Lebensmittel- und eine zusätzliche Umweltabgabe auf Fleisch.

Die Vorschläge des BVL gehen aber noch weiter: Alle tierischen Lebensmittel sollen grundsätzlich mit 19 Prozent besteuert werden, unverarbeitete pflanzliche Nahrung wie Obst, Gemüse oder Getreide soll dafür steuerfrei sein. Die meisten Parteien im Bundestag lehnen es aber ab, die Mehrwertsteuer als Instrument zur Ernährungserziehung einzusetzen. Die Möglichkeit, die gesellschaftlichen Kosten der Fleischproduktion auf die Produkte umzulegen, wird aber an verschiedenen Stellen diskutiert. Näheres zu den Vorschlägen der Verbände und die Position der Parteien sind auf den Internetseiten des BVL und des VEBU zu finden.

Bild: © Danilo Rizzuti / Fotolia.com