Vorsingen beruhigt
besser als reden

Musik entspannt. Das gilt auch schon für Säuglinge. Ertönte eine Melodie blieben die 6-9 Monate alten Versuchsteilnehmer doppelt so lange still wie in der Vergleichsgruppe. Diese hörte die Stimme der Mutter beim Sprechen. Babys müssen erst lernen, alleine einzuschlafen. Dazu müssen sie Gefühle wie Angst oder Wut beherrschen können. Wiegenlieder lenkten die Kleinen offenbar ab und halfen dabei, die nötige Selbstkontrolle zu entwickeln, vermuten die Forscher.

Für den Text hatten die Testbabys dabei übrigens keine Ohren: Ein Wiegenlied in ihrer Muttersprache hatte eine ähnliche Wirkung wie fremdsprachiger Gesang. Viele Einschlaflieder nutzen ohnehin die lautmalerische Wirkung wiederkehrender Zeilen wie „Lalelu“ oder „Eiapopeia“. Einfache, rhythmische Melodien und ein ruhiger Vortrag verstärken die Wirkung. Wer noch Anregungen sucht, findet hier Wiegenlieder aus Deutschland und aller Welt – zum Anhören und Nachsingen.

Bild: © fotolia / famveldman