Im Augenblick - Altersbedingte Makuladegeneration - Nahaufnahme Augenpartie

Makuladegeneration

Mitten in dem Gesicht auf dem Foto war plötzlich ein dunkler Fleck. Gut, dass ich sofort zum Arzt gegangen bin. Ich will schließlich sehen, wer mich grüßt. Und meine Zeitung lesen können. Mein Augenlicht bedeutet so viel Lebensqualität für mich!

Altersbedingte Makuladegeneration (kurz AMD) trägt ihre Bedrohlichkeit schon im Namen: Degeneration bedeutet, dass die Makula, die Stelle des schärfsten Sehens, immer größeren Schaden nimmt. Eine vollständige Heilung gibt es noch nicht. Allerdings ist die AMD zu einer richtigen Volkskrankheit geworden, auch weil die Lebenserwartung der Menschen steigt. Daher wird viel Forschung betrieben, um die Behandlung der AMD zu verbessern.
Im Augenblick - Altersbedingte Makuladegeneration - älterer Mann blickt entspannt in den Himmel
Im Augenblick - Altersbedingte Makuladegeneration - Illustration Makula
Was Sie selbst dazu beitragen können, den Verlauf ihrer AMD zu bremsen, besprechen Sie am besten zusammen mit ihrem Augenarzt. Ein sicherer UV-Schutz für Ihre Augen und eine ausgewogene Ernährung sind die Grundlage, um Ihre Sehkraft zu erhalten. Darüber hinaus haben Wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt, dass die ergänzende Ernährung mit bestimmten Mikronährstoffen einen Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben kann.
Eine gute Versorgung mit Radikalfängern wie Vitamin C und E, dem Mineralstoff Zink und den sekundären Pflanzenstoffen Lutein und Zeaxanthin ist unentbehrlich für die Sehkraft. Lutein und Zeaxanthin sind in Netzhaut und Makula 1000-fach höher konzentriert als im Blut. Man bezeichnet sie auch als „innere Sonnenbrille“, die hilft, die Sehzellen gegen oxidative Schäden zu verteidigen. Falls Sie Raucher sind, versuchen Sie damit aufzuhören. Es lohnt sich, Ihre Sehkraft im Auge zu behalten.

News

Blog

Schau mir in die Augen, Kleines!

Was die Augenfarbe über uns verrät, erfahren Sie hier.

Mehr
Blog

Blinzeln bis Gähnen - so bleiben die Augen fit.

Unsere Augen sind jeden Tag im Dauereinsatz. Was sie besonders belastet und wie sie entlastet werden können, erfahren Sie in unserem Beitrag.

Mehr
Blog

Mit anderen Augen sehen

Tiere sehen die Welt anders als wir. Allein die Perspektive, aus der eine Maus oder ein Falke auf die gleiche Landschaft blicken führt zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Mehr
X
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK!