1505gmkinderwunsch169

Bio-Obst hält
Spermien fit

Das schließen Wissenschaftler der Harvard-Universität aus Daten einer Langzeitstudie, bei der 155 Männer über 5 Jahre lang regelmäßig Spermienproben abgegeben hatten und detailliert zu ihren Ernährungsgewohnheiten befragt worden waren. Die Menge an aufgenommenen Pestiziden berechneten die Forscher mit Hilfe von Daten des US-Landwirtschaftsministeriums.

Schon wer täglich 1,5 Portionen belastetes Obst oder Gemüse verzehrte, zeigte eine deutlich verringerte Anzahl gesunder Spermien im Vergleich zu Männern, die wenig (durchschnittlich eine halbe Portion) oder gar kein belastetes Obst oder Gemüse gegessen hatten.

Unbelastete Früchte förderten dagegen die Spermienqualität: Wer biologisch angebaute Produkte oder wenigstens solche mit einer niedrigen Belastung (beispielsweise Bohnen, Erbsen oder Zwiebeln) aß, konnte sich über mehr gesunde Spermien freuen.

Im Gegensatz zu den weiblichen Eizellen, die schon bei der Geburt im Körper der Frau angelegt sind, werden die männlichen Geschlechtszellen ständig neu produziert – sie reagieren daher besonders empfindlich auf Umweltgifte. Männer, die Väter werden wollen, sollten also schnell auf „Bio“ oder wenig belastete Sorten umsteigen!

Bild: © benhammad / Fotolia.com