150129gmkinderernaehrung169

Kein „Hackepeter“
für Kleinkinder

Den gab es erwartungsgemäß. Darüber hinaus stellten sie fest, dass schon 4 Prozent der 0-1-Jährigen und 10 Prozent der 2-4-Jährigen Mett oder rohes Schweinefleisch zu essen bekommen hatten.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass Kleinkinder unter 5 Jahren tierische Lebensmittel grundsätzlich nicht roh verzehren sollten. Dazu gehören neben Mett und Hackfleisch auch Rohwurst (beispielsweise Teewurst), roher Fisch wie Sushi oder auch Räucher- oder Graved Lachs und Rohmilch. Das Immunsystem von Kleinkindern reagiert empfindlicher auf entsprechende Erreger, wie etwa Salmonellen, Listerien oder Campylobacter-Bakterien. Auch erwachsene Personen mit geschwächtem Immunsystem und Schwangere sollten vorsichtshalber auf durchgegarte Lebensmittel zurückgreifen. 

Bild: © Paulista / fotolia.com