150129gmkinderwunsch169

Nestschutz: Muttermilch
wirkt gegen Bakterien

Muttermilch liefert Neugeborenen in den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt nicht nur Nährstoffe, sondern auch einen gewissen Schutz vor Infektionen – das ist bekannt. Wenn das kindliche Immunsystem noch ausgebildet wird, helfen Antikörper der Mutter und immunkompetente Zellen bei der Abwehr von Krankheitserregern. Darüber hinaus scheint es weitere Mechanismen zu geben, die dem kindlichen Immunsystem in der Entwicklungsphase beistehen: So wurden auch „gute“ Darmbakterien (Probiotika) und spezielle Nährstoffe gefunden, damit sich erwünschte Bakterien ansiedeln. So hilft die Muttermilch beim Aufbau einer gesunden Bakterienflora für das darmeigene Immunsystem.

Das von den Wissenschaftlern untersuchte Eiweiß Lactoferrin mit seiner antibiotischen Wirkung zeigt, dass in der Muttermilch noch weitere Mechanismen zur Infektionsabwehr existieren. Bis alle Funktionen und Talente des Naturproduktes Muttermilch entschlüsselt sind, dürfte es noch eine ganze Weile dauern. Der Nestschutz, den die Muttermilch dem Baby bietet ist ein gutes Argument für das Stillen.

Bild: © JNB / Tom Jasny