150129gmsport169

Training: Mehr
Spaß mit Kaffee

14 normalgewichtige Testpersonen trainierten einmal mit und einmal ohne vorherige Koffeinzufuhr. Ergebnis: Mit Koffein fiel den Probanden das Training leichter und sie verbrauchten mehr Energie. Außerdem aßen sie anschließend weniger als eine Kontrollgruppe ohne Training. Insgesamt erreichten sie so das größte „Energiedefizit“ – gute Voraussetzungen für alle, die mit dem Sport auch Gewichtsmanagement betreiben möchten.

Die Freiwilligen erhielten zuerst 3 mg Koffein pro Kilogramm Körpergewicht. Das entspräche bei 80 kg Körpergewicht 240 mg Koffein, also je nach Sorte etwa 2-3 Tassen. Anderthalb Stunden strampelten sie eine Stunde auf dem Fahrrad und bekamen später noch einmal die gleiche Koffeindosis. Im Durchschnitt verbrauchten sie etwas mehr Kalorien als die koffeinfreie Sport-Gruppe und empfanden laut Befragung die Übung als weniger anstrengend und angenehmer. Bevor jetzt in allen Fitnessstudios der Republik Koffeinshots eingeführt werden, sind sicher noch größere Studien fällig. Wer allerdings gern Kaffee mag, darf ihn hiernach auch im Trainingsumfeld mit gutem Gewissen genießen.

Bild: © siraphol / fotolia.com