1710gmaugen169

Woche des Sehens
feiert Führhunde

Durchblick für Jung und Alt

Der Schirmherrin der Woche des Sehens, Nachrichtensprecherin Gundula Gause, lag vor allem das Thema Vermeidbare Blindheit am Herzen. Weltweit sind 39 Millionen Menschen blind und 246 Millionen Menschen sehbehindert. Dabei könnten rund 80 Prozent aller Erblindungen und Sehbehinderungen vermieden oder geheilt werden. Auch in Deutschland sind Fälle von vermeidbarem Sehverlust keine Seltenheit. Bereits ein paar einfache Grundregeln helfen dabei, von klein auf bis ins hohe Alter mit wachem Blick durchs Leben gehen zu können. Darauf machten die Augenärzte während der Aktionswoche aufmerksam und gaben Tipps zur Augengesundheit. Neben der Anpassung der Ernährung und der Berücksichtigung regelmäßiger Pausen bei der Arbeit mit Smartphones und Computern, gibt es weitere Möglichkeiten Augenerkrankungen vorzubeugen. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt helfen, Augenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und erfolgreich zu behandeln.

100 Jahre Blindenführhunde

Besonders gefeiert wurden im Rahmen der Woche des Sehens die Blindenführhunde, die seit über 100 Jahren für Menschen mit Sehbehinderungen im Einsatz sind. Ihnen war in der westfälischen Stadt Münster eine Fotoausstellung gewidmet. Im Oktober 1916 übergab der Deutsche Verein für Sanitätshunde den ersten systematisch ausgebildeten Blindenführhund an den Kriegsblinden Paul Feyen. Heute werden nach Schätzungen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) in Deutschland jährlich rund 500 Blindenführhunde ausgebildet.

Im Ersten Weltkrieg wurden Blindenführhunde vor allem an erblindete Soldaten übergeben, aber in den folgenden Jahren profitierten zunehmend Zivilblinde von den „Helfern auf vier Pfoten“. Das fand auch im Ausland viel Beachtung und die Idee der systematischen und institutionellen Ausbildung von Führhunden führte zu Neugründungen von Schulen in der Schweiz, in England und den USA. Seitdem verlassen sich weltweit blinde und sehbehinderte Menschen auf die Führleistungen ihrer Hunde. Ein eindrucksvoller Film über die Blindenführhundausbildung findet sich auf dem Internetauftritt zur Woche des Sehens http://www.woche-des-sehens.de/filme/hundeausbildung/

Bild: © bluraz, Fotolia.com