1703gmbewegung169

Gute Nachricht für
„Wochenendsportler“

Australische Forscher haben erstmals untersucht, ob sich die positiven Gesundheitseffekte von regelmäßigem körperlichem Training auch mit 1-2 längeren Trainingseinheiten pro Woche erreichen lassen. Die Antwort lautet: Ja (fast). Die Wissenschaftler konnten auf eine Umfrage mit etwa 64.000 Erwachsenen aus England und Schottland zurückgreifen. Die Auswertung der Daten zeigte deutlich, dass sportliche Aktivität das Risiko senkte, an einer Herz-Kreislauf- oder Krebserkrankung zu sterben. Der Effekt war allerdings bezogen auf das Krebsrisiko bei den Wochenendkämpfern etwas geringer.  Emmanuel Stamatakis von der Universität in Sydney schließt aus den Ergebnissen: ““Wochenendkämpfer“ und Menschen mit körperlichen Freizeitaktivitäten, die nur durch eine oder zwei Einheiten pro Woche gekennzeichnet sind, können durchaus ebenfalls gesundheitlich profitieren. Für optimale gesundheitliche Vorteile ist es jedoch ratsam, sich an den Empfehlungen zu regelmäßiger Aktivität zu orientieren oder sie zu übertreffen“.

Womit wir wieder bei der Erkenntnis wären, dass Sitzen das neue Rauchen ist. Fazit: Egal wann man dafür Zeit findet -  Bewegung hält gesund!

Bild: © lenina11only / Fotolia.com