1806gmknochen169

Arthrose wird jünger

Beim Vergleich der Arthrosehäufigkeit in verschiedenen Generationen zeigte sich, dass (bezogen auf das gleiche Lebensalter) mehr Jüngere von Arthrose betroffen waren. Die Autoren spekulieren, ob Gelenkverschleiß tatsächlich häufiger auftritt oder lediglich öfter diagnostiziert und behandelt wird. In jedem Fall war für Kanadier der Jahrgänge 1955 und jünger häufiger Arthrose dokumentiert als für ältere Jahrgänge.

Hüftspeck belastet die Gelenke

Für die Berechnung teilten die Forscher vorhandene Gesundheitsdaten in vier Altersgruppen (sogenannte Kohorten) auf: 2. Weltkrieg (1935–1945), ältere Babyboomer (1946–1954), jüngere Babyboomer (1955–1964) und Generation X (1965–1974). Im Beobachtungszeitraum zwischen 1994 und 2010 stieg in allen Gruppen das Körpergewicht im Durchschnitt deutlich an, besonders stark bei den jüngeren Gruppen. Übergewicht ist ein wichtiger Risikofaktor für Arthrose, der andere Einflüsse wie etwa weniger Tabak Konsum neutralisiert.

Übergewicht schadet den Gelenken nicht nur aufgrund der stärkeren mechanischen Belastung – das Fettgewebe verstärkt zusätzlich entzündliche Prozesse, die den Abbau des Knorpels begünstigen und Schmerzen verursachen können. Die Wissenschaftler fordern aufgrund ihrer Ergebnisse, schon Menschen im mittleren Alter mehr über den Zusammenhang zwischen Arthrose, Lebensstilfaktoren und Übergewicht aufzuklären und Normalgewicht anzustreben.

Bild: © phpetrunina14, Fotolia