1808gmwissen169

Snacks gegen Frust

Für die Studie wurden knapp 250 Personen aus unterschiedlichen Organisationen zu ihrem Essverhalten und ihrem Stresslevel am Arbeitsplatz befragt – und zwar zwei Arbeitswochen lang täglich.  Das Ergebnis ist eigentlich wenig überraschend: Wenn der Arbeitsalltag eine starke Selbstkontrolle verlangt, etwa weil sich die Menschen auf langweilige Aufgaben konzentrieren müssen oder zu unfreundlichen Kunden nett sein sollen, gleichen sie dies oft durch impulsives Snacken aus. Das Eis am Nachmittag oder Weingummi vor dem PC sind dann als ausgleichender Genuss zu verstehen. Genascht wird vor allem Süßes, auch um die Laune (vermeintlich) anzuheben und neue Energie zu tanken.

Gesunde Snacks bereitstellen hilft

Süßigkeiten sind aus verschiedenen Gründen keine gute Strategie gegen den Stress: Sie setzen den Stoffwechsel mit ihrem hohen Zucker- und Kaloriengehalt unter Druck. Davon ist auch das Immunsystem betroffen. Süßigkeiten sollten daher bewusst genossen werden – und nicht um die Stimmung aus dem Tief zu heben oder sich zu beruhigen.

Menschen mit hohem Gesundheitsbewusstsein greifen verstärkt zu Obst und Müsliriegeln. Besonders letztere enthalten aber immer noch viel Zucker. Die Studie zeigt auch: Unterstützt das Unternehmen die Mitarbeiter bei der Suche nach gesunden Alternativen zum Schokoriegel, wirkt sich dies positiv aus und erhöht die Anzahl gesunder Snacks. Bei Orthomol stehen zum Beispiel abwechslungsreiche Obstkörbe für die Mitarbeiter bereit – kostenlos und immer in erreichbarer Nähe. Ein guter Bürosnack sind auch Nüsse, die mit ihren vielen B-Vitaminen ein stabiles Nervenkostüm unterstützen und mit wertvollen Fettsäuren, Vitamin E und Magnesium positiven Einfluss auf körperliche Stressreaktionen nehmen.

Bild: © ONOKY / Onoky / Photononstop