Folgen von Alltags-Stress

In Stresssituationen schüttet der Körper vermehrt Stresshormone aus – zunächst Adrenalin und ein wenig verzögert Cortisol. Dadurch werden verschiedene Prozesse beeinflusst und der Körper kann sich an die Situation anpassen. Diese Reaktion wird auch als „fight or flight“-Reaktion beschrieben. Die Ausschüttung von Adrenalin und Cortisol führt u. a. dazu, dass Energiereserven mobilisiert werden, die Herzfrequenz und der Blutdruck steigen, Muskelreflexe und Aufmerksamkeit zunehmen. In grauer Vorzeit war diese zusätzliche Energie und Aktivierung des Körpers für Kampf oder Flucht überlebensnotwendig. War die Flucht gelungen, oder ist die Herausforderung gemeistert, kehrt wieder Ruhe ein. Wir kommen buchstäblich „wieder runter“ – der Hormonpegel wird abgebaut.

Zu hohe Belastung und die Folgen

Da unser Körper heutzutage in Stresssituationen in den seltensten Fällen mit Kampf oder Flucht reagieren muss, ist es umso schwerer, den inneren Druck wieder abzubauen. Und nach bewältigter Aufgabe, klopft oft schon die Nächste an die Tür.

Geht’s noch? Oder geht’s schon an die Substanz?

Chronischer Stress und ein dauerhaft erhöhter Spiegel des Stresshormons gehen nicht spurlos an uns vorbei. Das kann viele Symptome mit sich bringen. „Das kommt vom Stress“, „Das ist stressbedingt“ sind Aussagen, die wohl vielen bekannt sind. Manche Symptome sind ganz offensichtlich, andere wiederum bringen wir zunächst nicht immer mit einer Überlastung oder Anspannung in Verbindung.

Häufige Folgen von anhaltendem Stress:

- Nervosität
- Gereiztheit
- Müdigkeit
- Erschöpfung
- Allgemeine Lustlosigkeit
- Verminderte Lern- und Gedächtnisleistung
- Muskuläre Verspannungen, Rückenschmerzen
- Spannungskopfschmerz

Eines ist klar: Alltags-Stress und Aufregung gehören zum Leben. „Zuviel des Schlechten“ macht jedoch auf Dauer unzufrieden und beeinträchtigt uns. Doch man muss es nicht soweit kommen lassen. Unser Stresssystem ist zwar kein Muskel, den wir bewusst an- und entspannen können, aber es gibt durchaus Maßnahmen auf körperlicher und mentaler Ebene, um der gefürchteten Belastung erfolgreich entgegenzuwirken.

Mehr zu Tipps bei Müdigkeit und Erschöpfung

News

Blog

Stress, nein danke! Pilates hilft bei Entspannung.

Pilates erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch unser Gastautor ist überzeugt von der trendigen Trainingsmethode, die Körper und Geist schult.

Mehr
Blog

Deutschland is(s)t gesund: Wege aus dem Stress.

Zu Beginn erntete Cordula Nussbaum, Coach für Zeit- und Selbstmanagement sowie Autorin vieler erfolgreicher Bücher, erstmal gerunzelte Stirnen bei den Teilnehmern: Wir sollten uns gegenseitig porträtieren. Aber ohne dabei aufs Papier zu schauen. Nach einigem Zögern stellte sich schnell…

Mehr
Blog

Aktuelle FORSA-Umfrage bestätigt: Digitaler Stress belastet im Alltag.

Handy, Laptop, Tablet - heutzutage sind digitale Medien nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Sie vereinfachen uns z. B. die Kommunikation mit Freunden und Familie. Doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille: Eine aktuelle FORSA-Umfrage zeigt, dass viele Menschen unter dem "digitalen Stress" leiden.

Mehr
X
Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Darüber hinaus setzten wir weitere Verfahren ein, um auf pseudonymisierter Basis Nutzeraktivitäten analysieren zu können. Einzelheiten hierzu und zu den Möglichkeiten eine solche Nutzung einzuschränken, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK!