Fruchtbare Tage - Verliebtes Paar
Fruchtbare Tage: Frau mit Kalender, Paar

Fruchtbare Tage im weiblichen Zyklus

Tests für fruchtbare Tage

Wenn Du schwanger werden möchtest, spielt das richtige Timing – wie so oft im Leben – eine entscheidende Rolle. Um Deine fruchtbaren Tage besser eingrenzen zu können, bieten sich verschiedene natürliche Methoden und Ovulationstests an. Einige sind nachfolgend kurz zusammengefasst:

Ovulationstest

Mittels eines Teststreifens wird die Konzentration des luteinisierenden Hormons (LH) im Urin gemessen. Weil dieses Hormon den Eisprung auslöst, wird es kurz vorher verstärkt ausgeschüttet. So lässt sich der Zeitpunkt des Eisprungs abschätzen.

Temperaturmethode

Die fruchtbaren Tage werden anhand einer Temperaturkurve ermittelt. Dafür wird über bis zu 3 Monate morgens die sog. Basaltemperatur gemessen. Kurz nach dem Eisprung steigt sie um ca. 0,5 °C an. Die fruchtbare Phase ist dann schon vorbei. Aber die Methode hilft dabei, diese zukünftig im Voraus zu berechnen. Da die Methode in der Auswertung sehr aufwendig ist, sollte sie nach Möglichkeit mit dem Frauenarzt abgesprochen werden. Die Tabellen zum Ausfüllen findest Du aber bereits unter folgendem Download-Link: Temperaturkurve (PDF)

Beobachtung des Zervixschleims

Abhängig vom Östrogenspiegel verändern sich im Zyklusverlauf Konsistenz und Farbe des Zervixschleims, der den Gebärmutterhals vor Bakterien schützt. Um den Eisprung herum wird er vermehrt produziert, ist durchsichtig und dünnflüssiger, was als Zeichen für die fruchtbaren Tage gedeutet wird.

Das richtige Timing

Der weibliche Zyklus dauert durchschnittlich 28 Tage, kann aber von Frau zu Frau variieren. Der Eisprung findet etwa 14 Tage vor Beginn der nächsten Regelblutung statt. Ab diesem Zeitpunkt ist die Eizelle für ca. 12–24 Stunden befruchtungsfähig. Da Spermien im Durchschnitt 3 Tage zeugungsfähig sind, beginnt Ihre fruchtbare Phase bereits vor dem Eisprung. Man spricht von etwa 3–5 fruchtbaren Tagen pro Zyklus. Bei der Ermittlung dieser fruchtbaren Tage hilft unser Eisprungrechner.

Das darf Dein Baby im ersten Jahr nicht essen

In den ersten Monaten ist es mit der Babynahrung noch schön einfach: Stillen oder Babyflasche. Doch irgendwann fängt es mit der Beikost an. Aber womit startet man und vor allem: Welche Nahrungsmittel sollte man unbedingt vermeiden? Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt.
Mehr
schwangerschaftsübelkeit-frau-übergibt-sich-headerbild

Tipps gegen Übelkeit in der Schwangerschaft

Die Freude ist groß, wenn es endlich geklappt hat mit dem schwanger werden. Manchmal allerdings mischt sich unter all die Glückseligkeit auch ein ganz übles Gefühl und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Schwangerschaftsübelkeit. Fast drei Viertel der werdenden Mamas sind davon betroffen. Das ist unangenehm, in der Regel aber völlig unbedenklich und vor allem legt sie sich meist wieder. Wir haben ein paar Tipps zusammengetragen, wie Du die üble Zeit überstehst.
Mehr
frau-schwanger-sitzend-stephi-wolff-interview-headerbild

Wunderschön schwanger mit Baby Nr. 2 - Gastinterview mit Stephi Wolff

Stephi Wolff und ihr Mann haben starke Nerven: Ihre Tochter ist noch nicht mal zwei Jahre alt, da kommt im Oktober schon der kleine Bruder. So haben es sich die beiden für ihre kleine Familie immer gewünscht. Ganz einfach war das nicht. Doch die Bloggerin weiß: Wer auf seinen Körper hört, trifft die richtigen Entscheidungen und hilft auch mal nach. 
Mehr
Zum Produkt
Heißhunger-attacken. Hose zu eng. Nächte zu kurz. Ganz egal.
Magazin

Das Baby kommt – so macht Ihr Euer Zuhause kindersicher

Zum Artikel