Mutter mit Baby und Plüschtier
Mutter beim Essen (sw), Baby wird gestillt

Ernährung in der Stillzeit

Mutter und Kind: gestärkt in eine gemeinsame Zukunft

In der Stillzeit ist Dein Nährstoffbedarf ebenfalls erhöht – denn Du musst nicht nur Deinen eigenen Bedarf decken, sondern über die Muttermilch auch den Deines Kindes. Die Muttermilch ist in der Stillzeit die wichtigste Nährstoffquelle für Dein Kind – und damit die Basis für ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung. Außerdem unterstützt eine gute Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen die Regeneration nach der Geburt sowie Dein physisches und psychisches Wohlbefinden.

Wichtig für Gehirn und Nerven Deines Kindes

Das menschliche Gehirn besteht zu 60% aus ungesättigten Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren). Omega-3-Fettsäuren wie z. B. die DHA (Docosahexaensäure) spielen deshalb bei der Entwicklung des heranwachsenden Kindes eine große Rolle. Die Aufnahme von Docosahexaensäure (DHA) durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns und der Augen beim Fötus und beim gestillten Säugling bei. Jod trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei.

Wichtig für Deine Regeneration

So sehr Du Dich auch über Dein Baby freust – Schwangerschaft und Geburt verlangen dem Körper viel ab. In der Stillzeit können Schlafmangel und Stress Dich auslaugen. So trägt Magnesium zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei, B-Vitamine sind bedeutsam für den Energiestoffwechsel. Biotin und Zink tragen zum Erhalt normaler Haut und Haare bei.

Wichtig für das Immunsystem von Mutter und Kind – Vitamin C, Vitamin D, Zink, Selen, Kupfer und Vitamin B6, B12 tragen zur normalen Funktion des Immunsystems bei.

Wichtige Mikronährstoffe für Frauen in der Stillzeit

Vitamin B12

Allgemein
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • hat eine Funktion bei der Zellteilung
Vorkommen
Fisch, Fleisch und Milchprodukte

Vitamin B6

Allgemein
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
Vorkommen
Vollkornprodukte, Kartoffeln und Fleisch 

Vitamin C

Allgemein
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
Vorkommen
Zitrusfrüchte, Paprika, Sanddorn und Johannisbeeren

Zink

Allgemein
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei
  • hat eine Funktion bei der Zellteilung
Vorkommen
Fleisch, Käse, Eier und Vollkornprodukte

Calcium

Allgemein
  • wird für die Erhaltung normaler Knochen benötigt
  • hat eine Funktion bei der Zellteilung und -spezialisierung
Vorkommen
Brokkoli, Sesam, Milch bzw. Milchprodukte 

Docosahexaensäure

Allgemein
Die Aufnahme von Docosahexaensäure (DHA) durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns und der Augen beim Fötus und beim gestillten Säugling bei.
Vorkommen
Lachs, Hering, Makrele und Forelle

Eisen

Allgemein
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zur normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin bei
Vorkommen
Fleisch, Leber und Hülsenfrüchte

Folsäure

Allgemein
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • trägt zum Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft bei
  • hat eine Funktion bei der Zellteilung
Vorkommen
Grünes Blattgemüse, Spargel und Vollkornprodukte 

Jod

Allgemein
  • trägt zu einer normalen Produktion von Schilddrüsenhormonen und zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei
Vorkommen
Seefisch, Meeresfrüchte und jodiertes Speisesalz

Kupfer

Allgemein
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
Vorkommen
Nüsse, Vollkornprodukte, Kakao und Hülsenfrüchte 

Magnesium

Allgemein
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei
  • trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei
Vorkommen
Vollkornprodukte, Nüsse, Haferflocken und grünes Gemüse

Pantothensäure

Allgemein
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
Vorkommen
Vollkornprodukte, Pilze und Fleisch

Probiotische Mikroorganismen

Allgemein
Zu den probiotischen Mikroorganismen gehören z.B. Milchsäure- und Bifidobakterien,die Teil der natürlichen Darmflora sind.
Vorkommen
Kefir und gesäuerte Milchprodukte

Riboflavin (Vitamin B2)

Allgemein
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
Vorkommen
Milch, Vollkornprodukte und Fleisch

Selen

Allgemein
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zu einer normalen Schilddrüsenfunktion bei
Vorkommen
Fisch, Nüsse, Pilze und Fleisch

Vitamin D

Allgemein
  • trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei
  • trägt zur Aufrechterhaltung des normalen Calciumspiegels im Blut bei
  • hat eine Funktion bei der Zellteilung
Vorkommen
Hering, Makrele, Eigelb, Leber und Pilze

Vitamin K

Allgemein
  • trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei
Vorkommen
Grünes Blattgemüse, Bohnen und Erbsen
natur-im-herbst-vater-kind-headerbild

Die Natur im Herbst – Entdecke die Wunderwelt

Der Herbst ist dunkel, grau und trostlos? Quatsch! Sobald die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, verwandelt sich die Natur in eine Wunderwelt, in der es eine Menge zu entdecken und erleben gibt. Also, raus aus der warmen Wohnung und ab in den herrlich kühlen Wald oder Park. Wir haben da ein paar gute Ideen.
Mehr
einschlafrituale-mama-baby-headerbild

Entspannte Nächte – So helfen Rituale beim Ein- und Durchschlafen

Manche Babys schlafen nachts von Anfang an bis zur nächsten Trinkzeit, andere wollen und wollen nicht in den Schlaf kommen. Für die stillende Mama ist manchmal kaum noch an eine erholsame Nacht zu denken. Und auch Kleinkinder kommen oft nicht zur Ruhe. Manchmal helfen in solchen Fällen Abend- und Einschlafrituale. Wir haben einige davon zusammengestellt.
Mehr

Das darf Dein Baby im ersten Jahr nicht essen

In den ersten Monaten ist es mit der Babynahrung noch schön einfach: Stillen oder Babyflasche. Doch irgendwann fängt es mit der Beikost an. Aber womit startet man und vor allem: Welche Nahrungsmittel sollte man unbedingt vermeiden? Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt.
Mehr
Zum Produkt
Heißhunger-attacken. Hose zu eng. Nächte zu kurz. Ganz egal.
Magazin

Das Baby kommt – so macht Ihr Euer Zuhause kindersicher

Zum Artikel