Orthomol Logo

Was eine gelbe Birne mit superweichen Bio-Baby-Bodys verbindet

Wolkig-weich sind die Baby Bodys von Tom & Jenny, noch dazu fair produziert und gehandelt sowie selbstverständlich aus biozertifizierter Baumwolle. Wir haben mit der Geschäftsführerin Bettina Knaupe über das angesagte Biolabel gesprochen. In dem Interview verrät uns Bettina, die mit Mann, Hund und zwei Kindern in Hamburg lebt, auch, was es mit dem Namen und dem süßen, gelben Birne-Logo auf sich hat.

Bettina, Tom & Jenny ist ein Biobabylabel, das ausschließlich fair gehandelte Baby Bodys und Kinderunterwäsche anbietet. Was steckt dahinter?

Wir sind überzeugt: Der Wickel- und Baby Body ist das wichtigste Kleidungsstück für die Kleinen und sollte gerade bei den Neugeborenen wie eine zweite Haut angenehm anliegen. Dabei haben wir uns ganz bewusst für die Farbe Weiß entschieden. Wir finden, dass gerade das schlichte Weiß der Bodys mit süßen Hosen, Jäckchen, Mützen und Socken wunderbar zu kombinieren ist und das niedliche Outfit der Babys unterstreicht. Unser Ziel: Wir möchten hochwertige, nachhaltig und fair produzierte Baby Bodys zum alternativen Standard für alle werden lassen. Außerdem bauen wir unser Portfolio langsam aus, haben seit einem Jahr Unterwäsche, Newborn-Hosen, Mützen und bald noch mehr im Shop. Alles rein weiß und vor allem: so weich wie es nur geht.

Wie kamt Ihr auf die Idee eigene Baby Bodys zu entwickeln?

Der Gründer, Conradin Castell, und seine Cousine Philippa Rotenhan, eine Hebamme, waren unzufrieden mit den Bodys, die sie für ihre ersten Kinder kauften. Also entstand vor gut vier Jahren die Idee, selbst den perfekten Baby Body zu entwickeln. Als Hebamme und Mama konnte Philippa am allerbesten beurteilen, was die frisch geschlüpften Babys zu Beginn brauchen: weiche Bodys, die atmungsaktiv sind, im praktischen Wickel-Schnitt und mit einem guten Kratzschutz, den man über die winzigen Nägel ziehen kann!

Warum der Name Tom & Jenny?

Ja, das ist spannend: Conradin hatte als kleines Kind zwei imaginäre Freunde, wie es viele Kinder haben. Und diese Beiden hießen bei ihm ganz einfach Tom und Jenny.

Die Baby Bodys werden aus biozertifizierter Baumwolle hergestellt. Von wo bezieht Ihr diese?

Die Baumwolle kommt aus Ägypten. Dort wird sie verarbeitet und es werden auch die Kleidungsstücke gefertigt. Nach langen Recherchen sind wir auf den Hersteller SEKEM gestoßen. Bei ihm sind wir uns einfach sicher, dass faire Arbeitsbedingungen, hohe ökologische Standards und beste Qualität gewährleistet sind. Die Zusammenarbeit ist wirklich klasse und wir sind sehr happy. Wir haben auf unserer Website einige Infos und Bilder zu SEKEM zusammengestellt, damit sich die Kunden:innen ein eigenes Bild machen können.

Eurer Versandpartner ist ebenfalls ein besonderer?

Ja, wir arbeiten mit den Delphin-Werkstätten zusammen, einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Dort werden unsere Bodys von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit viel Liebe zum Detail ohne Plastik und in recyclebarem Material verpackt und verschickt.

2020 ist die Schauspielerin und Moderatorin Nina Bott bei Euch eingestiegen. Wie kam es dazu? 

Nina und ich hatten uns Mitte 2019 kennengelernt und die Chemie hat direkt gestimmt. Sie hat zu der Geburt ihres zweitjüngsten Sohnes Lio unsere Bodys geschenkt bekommen und war begeistert. Wir wollen gemeinsam weitere, schöne, nachhaltige Produkte entwickeln und die Expertinnen für alles sein, was mit der Baby- und Kleinkinder-Haut in Berührung kommt. Nina, die inzwischen vier Kinder hat, und Tom & Jenny passen einfach super zusammen. Der kleine Lobo, Ninas jüngster Sohn, testet übrigens gerade unser Abo. So können wir überprüfen, ob unsere errechneten Termine zum Versand der Bodys in den verschiedenen Größen auch weiterhin passen.

Wolkig weiche Babywäsche lautet Euer Slogan. Worauf kommt es Euch bei Eurer Baby- und Kinderwäsche an?

Wir bieten Produkte an, die fühlbar weicher sind als andere. Dafür setzen wir auf langfaserige, ägyptische Bio-Baumwolle und die Stricktechnik INTERLOOK statt Feinripp. Alles ist zum Wohle der Haut konzipiert: Kein Schild soll kratzen, alle Produkte sind rein weiß und super kombinierbar. Dann sind da natürlich noch Kleinigkeiten – wie der integrierte Kratzschutz für die Finger ­– in besonderes Plus für die Wickelbodys. Vor allem Hebammen empfehlen uns gern weiter. Das ist das größte Kompliment für uns.

Wie kam es zu dem Logo, der gelben Birne?

Eine der ersten Obst-Sorten, die die Kleinen gern essen, ist die Birne: süß und weich! So ist die Idee entstanden. Und die Farbe hat auch einen schönen Hintergrund: Wir haben die Birne als Malvorlage ausgedruckt und von Dreijährigen ausmalen lassen. Heraus kamen gelbe Birnen. Das fanden wir einfach so gut, dass wir es übernommen haben.

Du bist selbst Mutter. Worauf achtest Du, wenn Du Produkte für Deine Kinder kaufst?

Um ehrlich zu sein: Mit inzwischen 12 und fast 15 Jahren haben meine Kinder sehr klare Vorstellungen von ihrer Kleidung, da kann ich nur noch bedingt Einfluss nehmen. Aber diese Generation achtet schon so früh auf Qualität und Nachhaltigkeit, so dass ich manchmal überrascht bin. Sie suchen sich eher wenige gute Kleidungsstücke aus, als eine Masse an billig produzierten Klamotten. Das freut mich!

Dass Deine Kinder klein waren, ist ja schon ein wenig her. Wie wichtig war für Dich damals das Thema Ernährung? Hast Du da die gleichen Maßstäbe angesetzt, wie jetzt beim Thema Kleidung und Qualität?

Ich gebe zu, dass ich in das Thema erst hineinwachsen musste. Wenn man aus einem Büro-Job kommt und in die neue Rolle als Mama rutscht, dann fällt es manchmal nicht so leicht, jede Mahlzeit zu einem gesunden und leckeren (!) Fest werden zu lassen J. Nach und nach aber habe ich gelernt, wie wichtig und auch einfach ausgewogene Ernährung nicht nur für die Gesundheit, sondern für das allgemeine Wohlbefinden ist. Inzwischen macht es mir richtig Spaß, abwechslungsreich und gesund zu kochen und zu essen.

Liebe Bettina, wir danken Dir für dieses Gespräch.