Orthomol Logo

Endlich Zweifach-Mami – und dabei ganz entspannt

Die Themen Schwangerschaft und Kinderwunsch sind ja schon ziemlich privat. Auch noch beim zweiten Baby. Viele Frauen stellen sich in dieser Zeit jedoch besonders viele und auch sehr ähnliche Fragen: Woher weiß man, dass der richtige Zeitpunkt für das zweite Kind gekommen ist? Wie verläuft die zweite Schwangerschaft im Gegensatz zu der ersten? Und wie kann man sich überhaupt auf das Familienleben zu viert vorbereiten? Diese Fragen und noch viele mehr beantwortet uns die neue zweifach-Mama Theresa.

Theresa, Mitte Juli ist Dein zweites Kind zur Welt gekommen – ein wenig verspätet. Wie hast Du Deine zweite Schwangerschaft empfunden?

Sie war zum Glück relativ unkompliziert. Ein schwangerschaftsbedingter Nabelbruch hat in den letzten Wochen vor der Geburt zu manch unangenehmen Momenten geführt, aber unserem Baby fehlte es trotz dieses Umstandes glücklicherweise an nichts und das war das Wichtigste. Grundsätzlich würde ich mich auch in dieser zweiten Schwangerschaft als sehr entspannt und gelassen bezeichnen. Aber als der errechnete Entbindungstermin um Tage überschritten war, bin ich doch etwas nervös geworden. Ich wollte einfach, dass es los geht.

War Deine zweite Schwangerschaft anders als die erste?

Definitiv! Mit unserem zweijährigen Wirbelwind ist zu Hause wirklich immer etwas los. Zusätzlich war mein Mann die letzten Monate beruflich nur am Wochenende zu Hause, was sich für mich natürlich als riesige Herausforderung darstellte. Es gab kaum Tage, an denen ich mal etwas länger auf dem Sofa lag und meinen Babybauch genießen konnte. Meine persönliche „Me-Time“ begann abends, wenn unser Großer im Bett lag und schlief. Zugegeben – oftmals hätte ich nicht mal auf Anhieb beantworten können, in welcher Schwangerschaftswoche ich mich befinde, so sehr ist die Zeit an mir vorbeigerast.

Wie sieht es in puncto Ernährung aus? Hast Du während der Schwangerschaft besonders auf eine ausgewogene Ernährung geachtet oder haben Dich verrückte Schwangerschaftsgelüste heimgesucht?

Natürlich will man für sein Baby das Beste und versucht besonders in der Schwangerschaft auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Ich muss allerdings gestehen, dass mir das keinesfalls immer gelungen ist. Da gab es zu viele Tage, an denen es bei uns einfach schnell gehen musste. Genau aus diesem Grund habe ich in dieser Schwangerschaft auf die Versorgung durch Orthomol Natal gesetzt. Mein Baby und ich wurden so von Anfang an mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgt. Da kann man auch mal dem einen oder anderen Schwangerschaftsgelüst nachgeben. Wobei, so starke Schwangerschaftsgelüste wie in der ersten Schwangerschaft hatte ich diesmal tatsächlich nicht, aber auf eines konnte ich die ganze Zeit absolut nicht verzichten: Wassermelone!

Uns beschäftigt immer wieder die Frage, ob es den idealen Zeitpunkt zum Kinderkriegen gibt. Wie ist Eure Entscheidung für ein zweites Kind gefallen? Woher wusstest Du, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist?

Die Antwort auf diese Frage ist, denke ich, sehr individuell. Wir waren uns von Beginn an einig, dass wir uns Kinder wünschen. Da gab es kein bestimmtes Ereignis, was den Kinderwunsch nochmal bestärkt hätte, sondern irgendwann haben wir uns einfach bereit gefühlt, eine eigene kleine Familie zu gründen. Da sowohl mein Mann als auch ich mit Geschwistern aufgewachsen sind, stand für uns außer Frage, dass es (mindestens) noch ein zweites Kind geben soll. Wir persönlich finden einen Altersunterschied von zwei bis drei Jahren toll. Das hat geklappt!

Kinderwunsch ist bei uns ein großes Thema. Viele Frauen müssen einen längeren, manchmal auch steinigen Weg gehen, bis es klappt. Wie war das bei Dir?

Ich habe selbst mehrere Frauen kennengelernt, bei denen das Thema „Schwanger werden“ nicht selbstverständlich war. Wenn man solche Geschichten kennt, ist man selbst noch viel dankbarer und glücklicher, wenn es wie bei uns tatsächlich zweimal auf Anhieb geklappt hat und wir jetzt zwei gesunde Kinder in unseren Armen halten dürfen.

Wie hast Du Dich auf Dein zweites Baby und das neue Leben als vierköpfige Familie vorbereitet? Hast Du Tipps?

Uns war sehr wichtig, dass vor allem unser Großer auf sein Geschwisterchen vorbereitet wird und weiß, dass hier bald noch ein kleines Baby bei uns ist. Das hat er auch super verstanden und konnte es dann kaum erwarten, dass sein kleiner Bruder endlich kommt. Ansonsten haben wir alles ganz entspannt auf uns zukommen lassen. Ich bin der Meinung, dass man diese für alle ganz neue Situation gar nicht perfekt bis ins Detail vorbereiten kann. Niemand weiß, ob überhaupt oder welche Probleme am Anfang auf einen zukommen werden. Ich glaube aber, dass sich mit etwas Zeit jedes Familienmitglied in seine neue Rolle einfinden wird.

Und nun unsere Lieblingsfrage. Welchen Tipp würdest Du Deinem „frisch-gebackenen-Mama-Ich“ geben? Was würdest Du anderen (werdenden) Mamas als Rat mit auf den Weg geben?

Liebe Mamas, ich weiß genau, wie schnell man sich – vor allem wenn es um das erste Baby geht – verunsichern lassen kann. Ich habe damals tausende gutgemeinte Tipps und Ratschläge bekommen. Angefangen vom Thema Erstausstattung, über das leidige Schnuller-Thema, bis hin zu einer gut funktionierenden Stillbeziehung. Nehmt Euch am Anfang alle Zeit, die Ihr braucht und vertraut auf Euer Bauchgefühl. Auch wenn man anfangs im Hormonchaos versinkt und die Tränen nicht mehr aufhören wollen zu laufen, früher oder später wird alles toll werden!