Immun-Liebling des Monats: Grünkohl

Bereits im alten Rom als Delikatesse gehandelt, ist der Grünkohl inzwischen in vielen Ländern auf der Welt in aller Munde. Und das zurecht! Dürfen wir vorstellen: Unser Immun-Liebling des Monats - der Grünkohl.
In Deutschland gilt der Grünkohl vor allem als ein Wintergemüse, das von Oktober bis Februar geerntet wird und anschließend frisch und voller wichtiger Nährstoffe in den Märkten liegt.

Der Klassiker als neuentdecktes Superfood

Durch die kalten Temperaturen bekommt der Grünkohl idealerweise den ersten Frost ab, wodurch sich der Zuckergehalt erhöht und der Geschmack eine feine, süße Note erhält. Aber keine Sorge: Der Zuckeranteil ist minimal und verblasst vollständig neben den übrigen wertvollen Inhaltsstoffen, bei denen keine andere Kohlsorte mithalten kann.

Grünkohl enthält Kalium, Calcium sowie Ballaststoffe, die für ein anhaltendes Sättigungsgefühl sorgen – und das bei vergleichsweise wenig Kalorien (ca. 40 Kalorien auf 100g). Dazu kommen noch die Vitamine C, E und Beta-Carotin, die wichtig für ein starkes Immunsystem sind, gegen freie Radikale wirken können und ihn zu einem echten regionalen Superfood machen.

Die Zubereitung macht den Unterschied

Die im Grünkohl enthaltenen Inhaltsstoffe können das Immunsystem in vielerlei Hinsicht unterstützen – hier kommt es allerdings auf die richtige Zubereitung an. Um möglichst viele der wertvollen Inhaltsstoffe zu bewahren, empfiehlt sich eine schonende Verarbeitung mit kurzen Garzeiten. Ob als Rohkost oder Zugabe im Smoothie, kurz blanchiert im Salat oder knackig angebraten – die Bandbreite an Möglichkeiten ist riesig.

comments powered by Disqus

Aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen wird Disqus nicht angezeigt. Sie können Ihre Einstellungen auf unserer Datenschutz-Seite ändern

Ähnliche Artikel