Iss dich schwanger - Die Rolle des Supervitamins Folsäure

Supervitamin Folsäure

Du bist bereits Mama? Dann weißt Du ja, wie wichtig Folsäure für eine Schwangerschaft ist. „Noch-nicht-Mamas“ geht es da meist ganz anders. Ihnen ist Folsäure nur vage ein Begriff. Kommen Kinderwunsch oder Schwangerschaft ins Spiel, ändert sich die Wahrnehmung und dieses wichtige B-Vitamin rückt in den Fokus der Aufmerksamkeit. Und das ist auch genau richtig so! Denn Folsäure trägt zum normalen mütterlichen Gewebewachstum, zur Blutbildung und normalen Zellteilung bei. Anders gesagt, bist Du in Deiner Schwangerschaft nicht ausreichend mit Folsäure versorgt, kann beim ungeborenen Baby das Risiko von sogenannten Neuralrohrdefekten steigen. Da viele Frauen gerade zu Beginn ihrer Schwangerschaft noch gar nicht wissen, dass sie „in anderen Umständen“ sind, ist es wichtig, bereits bei Kinderwunsch auf eine ausreichende Folsäurezufuhr zu achten. Dies ist über die Ernährung und über spezielle Nahrungsergänzungsmittel wie zum Beispiel Orthomol Natal möglich.

Zu den natürlichen Folsäure-Lieferanten zählen grünes Gemüse wie Spinat, Grünkohl und Brokkoli. Aber auch in Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Obst steckt eine Menge Folsäure. 

Wenn es um Sachen Folsäure geht, ist Spinat einer unserer grünen Lieblinge. Hier haben wir ein leckeres Rezept für Dich, das nicht nur köstlich schmeckt, sondern Deinen Körper auch mit vielen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt. 

Lass es Dir schmecken!

Spinat-Lachs-Lasagne 

Zutaten für 4 Personen:

600 g Blattspinat

2 Knoblauchzehen

2 Schalotten

Salz

Pfeffer

50 ml Vollmilch (3,5 % Fett)

50 g Magerquark

50 g Schlagsahne

1 Ei (Größe M)

130 g geriebener Gouda-Käse

geriebene Muskatnuss

600 g Lachsfilet ohne Haut

8–10 Lasagneplatten

Zubereitung:

1. Spinat putzen, gründlich waschen und trocken schütteln. Knoblauch schälen und fein hacken. Schalotten schälen und fein würfeln. Knoblauch und Schalotten in einer Pfanne ohne Fett andünsten. Spinat zufügen und zusammenfallen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

2. Milch, Quark, Sahne, Ei und 50 g Käse verrühren. Mit Salz und Muskat würzen. Lachsfilet trocken tupfen und in Tranchen (ca. 4 cm breit) schneiden. Boden einer Auflaufform (ca. 20 cm x 27 cm) mit Lasagneplatten auslegen. Hälfte der Sahnemischung draufgeben. Lachstranchen in die Form geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte des Spinats auf dem Lachs verteilen. Darauf wieder eine Schicht Lasagneplatten legen. Restliche Sahnemischung und übrigen Spinat darauf verteilen. Übrige Lasagneplatten darauflegen. 80 g Käse drüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen. Spinat-Lachs-Lasagne aus dem Ofen nehmen und anrichten.  

Zubereitungszeit ca. 45 Minuten. Pro Portion ca. 1680 kJ, 400 kcal. E 40 g, F 20 g, KH 15 g

Aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen wird Disqus zum Kommentieren des Beitrages nicht angezeigt.
Sie können Ihre Einstellungen auf unserer Datenschutz-Seite ändern.

Ähnliche Artikel

Ernährung in der Stillzeit - Mutter und Kind optimal versorgen
Alles, was ihr während der Stillzeit esst, gelangt durch euren Blutkreislauf in die Muttermilch und versorgt damit auch euer Kind. Wenn ihr darauf achtet, dass ihr euch ausgewogen ernährt, kann sich euer Kind optimal entwickeln. Erlaubt ist eine gesunde Mischkost. Dazu gehören hochwertige Vollkorn- und Milchprodukte, viel frisches Obst und Gemüse sowie Fisch und Fleisch (in Maßen). Natürlich ist der Alkohol- und Nikotinkonsum während der Stillzeit weiterhin tabu.
Mehr