Orthomol Logo
Mikroabenteuer - Frau blickt vom Berg über die Stadt nachdenklich headerbild

Mikroabenteuer - Abwechslung für Körper und Seele

Wer kennt es nicht? Eigentlich würde man gerne mal was Anderes machen, einfach weg und die Seele baumeln lassen. Aber dann sind da noch der Job, die Einkäufe, die Familie… Dem Alltag zu entkommen kann ganz einfach sein, wenn man klein anfängt. Mikroabenteuer bieten eine exzellente Möglichkeit, um einfach mal auszubrechen.

Endlich wieder Zeit für mich

Beim Mikroabenteuer handelt es sich um eine einfache, kleine Umsortierung des Alltags, um den Kopf freizubekommen, mal durchzuatmen und zu entschleunigen. Der britische Autor und Abenteurer Alastair Humphreys veröffentlichte 2014 das Buch Microadventures und hat damit den Begriff erfunden. Er versteht die kleinen Abenteuer als eine Outdoor-Unternehmung, die kurz, einfach, lokal, günstig und trotzdem aufregend, lustig, herausfordernd, erfrischend und bereichernd sein soll. Das Abenteuer kann wenige Stunden oder mehrere Tage dauern. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Oft handelt es sich um spontane Aktivitäten, einfach nur, um mal etwas Neues zu erleben und der Sehnsucht nach dem Ausbrechen nachzugeben. 

Das kleine Abenteuer nach dem Feierabend

Die Unterkategorie 5-9-Adventures bezieht sich auf den Zeitraum zwischen Feierabend und Arbeitsbeginn. Innerhalb dieser Zeitspanne soll ein Mikroabenteuer erlebt werden, ohne zwischendurch zu Hause zu sein. Das bedeutet alles, was benötigt wird, mit zur Arbeit zu nehmen, damit man ja nicht in Versuchung gerät, nach Feierabend doch das gemütliche Sofa zu wählen. Der Hintergrund liegt hier darin, dass man auch mit einem Vollzeit-Job noch durchschnittlich acht freie Stunden am Tag zur Verfügung hat, die meist vor dem Bildschirm verbracht werden.

Fünf Mikroabenteuer für Anfänger

  1. Setz‘ dich doch einfach mal in Bus und Bahn, dieses Mal allerdings ohne ein bestimmtes Ziel. So kannst du die Kontrolle abgeben, nach Intuition handeln und entdeckst vielleicht nebenbei noch einen schönen Ort.
  2. Ein entspannter Regenspaziergang ist eine schöne Alternative zum „normalen“ Spazierengehen. Es bietet sich Dir eine neue Form, die Natur hautnah mitzuerleben, und Du wirst sie mit einem ganz anderen Gefühl wahrnehmen.
  3. Dieses Mikroabenteuer benötigt vielleicht etwas Überwindung, aber selbst das Erklimmen eines nahegelegenen Berges kann Wunder wirken. Zum Einen verspürst Du auf dem Gipfel ein schönes Gefühl des Erfolgs, plus Du hast eine schöne Aussicht. Zum Anderen tust Du Deinem Körper natürlich etwas Gutes.
  4. Mach‘ doch einfach mal eine Nachtwanderung. Bei Nacht sieht Deine Umgebung ganz anders aus. Vielleicht nimmst Du eine ungewöhnliche Ruhe in der Stadt wahr, siehst auch mal die Sterne und atmest frischere Luft ein.
  5. Steh‘ ausnahmsweise mal früher auf und erlebe, wie die Welt um Dich herum erwacht, während Du den Sonnenaufgang anschaust. Damit nimmst Du Dir Zeit für Dich und kannst morgens einen Moment der Ruhe genießen.