Orthomol Logo
schönheit-von-innen-ruhe-und-gelassenheit-frau-lächelnd-headerbild

Schönheit von innen durch Ruhe und Gelassenheit

Schönheit kommt von innen, an dieser Beauty-Weisheit ist etwas Wahres dran. Wer in sich ruht und mit sich im Reinen ist, strahlt dies auch nach außen hin aus. Wie Ihr zu mehr Gelassenheit und Selbstliebe findet und selbst in stressigen Zeiten Eure äußere Schönheit aktivieren könnt, verraten wir Euch hier.

1. Gedanken sortieren

Wer kennt es nicht: Alltagsstress führt oftmals zu einem unaufhörlichen Gedankenkarussell. Ein Zustand, der sich meist nur schwer abstellen lässt und manchmal zu einer regelrechten Abwärtsspirale führt. Um Negativgedanken Einhalt zu gebieten, kann eins helfen: Meditation. Durch die Jahrtausend alte spirituelle Praxis könnt Ihr die eigenen Gedanken sortieren und Euren Geist zur Ruhe bringen. Ganz einfach ist es allerdings nicht, denn Konzentrations- und Entspannungsübungen wollen zunächst erlernt werden. Für Einsteiger empfehlen sich daher verschiedene Apps, wie z.B. die App 7Mind für Meditation und Achtsamkeit im Alltag. 

Ihr werdet schon bald merken, dass das regelmäßige Sortieren Eurer Gedanken maßgeblich zu mehr Entspannung und Gelassenheit führt. Und die Reduktion von Stress und Grübeleien kann sich zudem positiv auf Euer Hautbild auswirken. Also rollt Eure Matte aus, sucht Euch an einen ruhigen Ort und findet Eure innere Mitte. 

2. Richtig (durch-)atmen

Ein und aus… ja, Atmen ist das Natürlichste der Welt. Allerdings begünstigen stressige Zeiten eine flachere Atmung. In turbulenten Situationen wirken und klingen wir oftmals gehetzt., Nehmt Euch daher eine kurze Auszeit und achtet darauf, dass die Luft Euch buchstäblich durchströmt. Dazu könnt Ihr auch gezielte Atem-Techniken trainieren und immer wieder im Alltag abrufen. Auf die Art wird Euer Körper besser mit Sauerstoff versorgt. Kleine Helferlein gesucht? Keine Sorge, auch hier gibt es einige App-Anbieter wie Prana Breath, Breathe oder Calm. Sie zeigen Euch, wie es funktioniert, und leiten Euch an.

Darüber hinaus könnt Ihr auch Euren Raum entsprechend präparieren und Euch mit warmen Wasserdämpfen eine regelrechte Oase der Ruhe schaffen. Zum Befeuchten der Luft eignet sich zum Beispiel ein Diffuser gut. Einfach mit Wasser auffüllen und bis zu fünf Tropfen eines ätherischen Öles Eurer Wahl hinzufügen… schon kann die Entspannung beginnen. Der Bonus: Der Wasserdampf befeuchtet Eure Haut und lässt Euren Teint frisch aussehen.

3. Buntes Entspannungsbad

Wusstet Ihr schon, dass sich bunte Farben positiv aufs Gemüt auswirken und dass Grün und Blau eine besonders beruhigend-besänftigende Wirkung haben sollen? Warum also nicht ein entspannendes Beauty-Treatment im Handumdrehen selbst zaubern und farbenfrohe Badezusätze verwenden? Alternativ könnt Ihr natürlich auch stimmungsvolle Lampen beim Baden einsetzen. Dazu noch etwas dezente Musik und die Entspannung kann kommen.

Ihr hört nun schon die Badewanne nach Euch rufen? Dann behaltet bitte im Hinterkopf: Durch ein ausgiebiges, heißes Vollbad wird Eure Haut stark beansprucht. Daher solltet Ihr sie anschließend mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Verwöhnt Euch also bspw. mit einer dezent duftenden Bodylotion und wickelt Euch in einen gemütlichen Bademantel, um sie einwirken zu lassen.
 
Ein farbenfrohes Bad mit allem, was dazu gehört, kann Wunder bewirken und Euch zum Strahlen bringen. Von innen und außen! 

4. Glückstagebuch führen

Nehmt Euch jeden Tag ein kleines bisschen Zeit und notiert Eure Gedanken in einem persönlichen Glückstagebuch. Haltet alle schönen Erlebnisse sowie große und kleine Erfolge in diesem fest. Dabei sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob ein netter Abend mit der besten Freundin oder eine lang ersehnte Gehaltserhöhung – in Eurem Buch hat jede positive Erfahrung einen Platz. Entscheidend ist, dass Ihr nach Möglichkeit täglich etwas aufschreibt. Aber keine Sorge, Ihr müsst keine literarischen Höchstleistungen vollbringen. 

Dieses Ritual trägt dazu bei, dass Ihr Euch immer wieder Leistungen, Errungenschaften und Erfolge ins Bewusstsein ruft und dadurch letztlich schneller zu Selbstzufriedenheit und Ruhe findet. Grübeleien und Selbstzweifel bekommen somit gar nicht erst die Chance, in Eurer Leben Einzug zu erhalten. Und der Nebeneffekt: Innere Zufriedenheit lässt Euch auch nach außen hin schön wirken. Wahre Schönheit kommt schließlich von innen, richtig? 

5. Beauty-Yoga

Eine tolle Ausstrahlung, ein jünger wirkendes Aussehen, ein frischer Teint mit rosigen Wangen – wer wünscht sich das nicht? Aber hättet Ihr gedacht, dass Yoga Euch dabei unterstützen kann? Das sog. Beauty-Yoga widmet sich der inneren und äußeren Schönheit. So versprechen verschiedene Übungen einen direkten Einfluss auf das äußere Erscheinungsbild zu haben. Schließlich soll die Kombination aus Atmung und Bewegung die Durchblutung anregen, während gezielte Bewegungen für straffere Haut sorgen. Na, wenn das kein Ansporn ist, die Yogamatte auszurollen?