Schöne Haut im Urlaub - 7 Tipps für Schutz und Pflege

Sommer, Sonne, Urlaubszeit! Was gibt es Schöneres als ein traumhaftes Urlaubsziel zu bereisen, sich an den Pool oder Strand zu legen und einfach nur die Sonne zu genießen. So erholsam ein Bad in der Sonne für uns auch sein mag – mit zunehmender Dauer und ohne gewisse Vorkehrungsmaßnahmen kann es für unsere Haut gehörigen Stress bedeuten. Damit Ihr und Euer größtes Sinnesorgan gut durch die Urlaubszeit kommt, haben wir für Euch sieben Tipps für eine entspannte Haut im Sommerurlaub zusammengestellt.

Tipp 1: Die Haut frühzeitig auf den Urlaub vorbereiten

Wenn der langersehnte Urlaub in greifbare Nähe rückt, empfiehlt es sich, die Haut schon im Vornherein auf die Reise vorzubereiten und frühzeitig mit Feuchtigkeit zu versorgen. Ob feuchtigkeitsspendende Pflege wie eine Gesichtsmaske oder eine Creme – es gilt, den Feuchtigkeitsgehalt in der Haut zu unterstützen, um einem Austrocknen während des Urlaubs vorzubeugen. Wer mit dem Flieger verreist, sollte eine Feuchtigkeitscreme in Reisegröße oder ein Feuchtigkeitsspray im Handgepäck haben. Diese können Abhilfe schaffen, wenn man das Gefühl hat, dass die Haut, bedingt durch die trockene Luft in der Kabine, spannt oder gereizt wird.

Tipp 2: Eincremen, eincremen, eincremen

Egal ob ein ausgiebiges Bad in der Sonne ansteht oder man einen Ausflug am Urlaubsort plant: Am Reiseziel angekommen, ist das Eincremen mit einem Sonnenschutz die Devise. Insbesondere bei Aufenthalten in warmen, tropischen Regionen kann die Sonnenstrahlung unsere Haut auf eine echte Belastungsprobe stellen. Daher ist es sehr wichtig, einen Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor zu verwenden und ihn mehrmals am Tag aufzufrischen. Gerade nach einer Abkühlung im Pool oder im Meer sollte der UV-Schutz umgehend erneuert werden.

Bei Sonnenschutzprodukten sollte man zudem auf die Kennzeichnung UVA achten. Während der UVB-Faktor, sofern richtig angewandt, vor allem vor Sonnenbrand schützt, kann der UVA-Filter Sonnenallergien und frühzeitiger Hautalterung entgegenwirken. Wer übrigens im Urlaub Make-up nutzt, sollte unter diesem unbedingt eine Sonnencreme fürs Gesicht auftragen.

Tipp 3: Auf die richtige Kleidung setzen

Nichts schützt unsere Haut so gut vor direkter Sonneneinstrahlung wie lichtundurchlässige Kleidung. Ein schönes Strandkleid und ein Strohhut zur Mittagszeit können einen unangenehmen Sonnenbrand oder einem Sonnenstich vorbeugen. Dunkle und dicht gewebte Kleidung schützt dabei besser als helle.

Tipp 4: Nicht ohne meine Wasserflasche!

Gerade in sonnenintensiven Urlaubsregionen, in denen das Thermometer regelmäßig die 30-Grad-Marke knackt, sollte die Wasserflasche stets Euer treuer Begleiter sein. Je länger man am Strand liegt und sich der prallen Sonne aussetzt, desto mehr Feuchtigkeit verlieren wir. Die Haut kann durch den Feuchtigkeitsverlust trocken wirken und zunehmend an Spannkraft verlieren. Daher lautet die Devise: trinken, trinken und noch mehr trinken – am besten mehrere Liter Wasser an Tag. Aber auch wasserhaltige Speisen wie Obst und Salate können dabei helfen, unseren Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten.

Tipp 5: Gerne mal ein schattiges Plätzchen aufsuchen

Da die UV-Strahlung in den Mittagsstunden meist besonders intensiv ist, ist es ratsam, zwischen 11 und 15 Uhr eine lange und direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Stichwort Siesta! Eine Liege mit einem Sonnenschirm oder ein schattiges Plätzchen an der Strandbar können nicht nur der Haut, besonders zur Mittagszeit, sehr gelegen kommen.

Tipp 6: Nach dem Sonnenbad nicht die Pflege danach vergessen

So wichtig der UV-Schutz beim Sonnenbaden ist, so entscheidend ist auch die Pflege danach. Wer den Tag in der Sonne verbracht hat, sollte daher After Sun-Produkte nicht vergessen. After Sun-Lotions oder -Sprays sind angenehm kühlend für die Haut und versorgen sie mit Feuchtigkeit.

Tipp 7: Mit gesunder Ernährung die Haut von innen unterstützen

Neben allen Schutzvorkehrungen von „außen“, die wir für unsere Haut treffen können, sollte man eine Sache nicht außer Acht lassen: eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Denn eine Haut, die gut mit allen nötigen Nährstoffen versorgt ist, kann weniger anfällig für unangenehme Sonneneinflüsse sein. Besonders Vitamine, Antioxidantien und Mineralstoffe können dabei helfen, unser größtes Sinnesorgan von innen zu unterstützen und ihre natürlichen Abwehrkräfte zu stärken.

So tragen die Vitamine E und C sowie die Spurenelemente Zink und Selen dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Während Vitamin C zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Haut beiträgt, tragen Biotin und Zink zur Erhaltung normaler Haut bei. Es empfiehlt sich also, gerade in südlichen Urlaubsgebieten, wo frisches Obst und Gemüse regional und saisonal angebaut wird, so bunt wie möglich zu essen, um den inneren Schutzmechanismus unserer Haut zu stärken.



comments powered by Disqus

Aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen wird Disqus nicht angezeigt. Sie können Ihre Einstellungen auf unserer Datenschutz-Seite ändern

Ähnliche Artikel