Erhöhtes AMD-Risiko durch Luftschadstoffe?

Forscher aus Taiwan haben die Daten von knapp 40.000 Bürgern auf der Suche nach einem Zusammenhang zwischen dem Risiko für eine altersbedingte Makuladegeneration (AMD) und der Luftqualität durchsucht. Ihre Ergebnisse deuten auf ein erhöhtes Risiko durch die Luftverschmutzung hin.
Dass Autoabgase nicht besonders gesundheitsförderlich sind, ist einleuchtend und auch wissenschaftlich belegt. So ist beispielsweise bekannt, dass die Immunabwehr und das Herz-Kreislauf-System unter einer hohen Schadstoffbelastung leiden. Eine statistische Analyse hat nun Hinweise ergeben, dass auch die Augengesundheit Schaden nehmen könnte, wenn die Luftqualität schlecht ist.

Sind Abgase schädlich für die Sehkraft?

Alle einbezogenen Datensätze bezogen sich auf Personen über 50 Jahren, deren Gesundheitszustand über etwa 11 Jahre beobachtet wurde. Anhand ihrer Daten zum Wohnort berechneten die Forscher ihre Belastung mit zwei Luftschadstoffen, nämlich Stickstoffdioxid und Kohlenmonoxid. Diejenigen Probanden, die im Alltag der höchsten Luftverschmutzung ausgesetzt waren, hatten statistisch ein deutlich höheres Risiko, an einer AMD zu erkranken. Dabei lagen die berechneten Mittelwerte für die Schadstoffbelastung zwar über dem in Deutschland zugelassenen Jahresmittel, aber innerhalb der Spanne, die an verkehrsreichen Strecken regelmäßig erreicht werden.

Die Forscher haben sich bemüht, andere Risikofaktoren für die Entstehung einer AMD wie Alter, Geschlecht und bestehende Grunderkrankungen aus ihrer Analyse herauszurechnen. Eine wichtige Information fehlte den Wissenschaftlern dafür allerdings: Die Datensätze lieferten keinen Hinweis darauf, ob jemand rauchte. Trotzdem halten die Autoren der Studie ihre Ergebnisse für äußerst relevant, schließlich ist die AMD eine der häufigsten Ursachen für Erblinden im Alter. Allein in Deutschland sind fünf bis sechs Millionen Menschen betroffen. Schadstoffe wie Stickstoffdioxid fördern oxidativen Stress und Entzündungsreaktionen im Körper und könnten so an der Zerstörung der Netzhaut beteiligt sein, mutmaßen die Wissenschaftler. Weitere Untersuchungen sollen die Verbindung zwischen AMD und Luftverschmutzung näher beleuchten.

Photo by Alexander Borisenko, Adobe Stock

Ähnliche Artikel

Fruechte und Muesli Ballaststoffe

Schlechter Durchblick für Raucher

Rauchen ist ein Stressfaktor für den Körper – auch für die Augen. Die Stiftung Augengesundheit weist in einer aktuellen Pressemeldung darauf hin, dass das Risiko einer Augenerkrankung für Raucher teils drastisch erhöht ist, beim Grünen Star um etwa das Doppelte. Auch die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) tritt bei Tabakkonsumenten häufiger und früher auf.
Mehr
Mann blinzelt mit den Augen

Blinzeln bis Gähnen – So bleiben Deine Augen fit

Wir recherchieren, schreiben, lesen und kommunizieren fast den ganzen Tag am Bildschirm. Leider strapazieren wir damit unsere Augen enorm. Wieso gähnen ein guter Tipp ist, worauf man bei seinem Arbeitsplatz achten sollte und was sonst den Augen guttut, erfährst Du hier.
Mehr
Iris und Pupille, Detailaufnahme - Augenscreening zum Erhalt der Sehkraft

Mobiles Augenscreening? - Diagnose über das Smartphone

Regelmäßige Augenuntersuchungen können Sehbehinderungen oder gar Erblindung verhindern. Wo kein Augenarzt vor Ort sein kann, könnte das Smartphone in Zukunft ein flächendeckendes Augen-Screening ermöglichen. Einen funktionierenden Adapter bastelten indische Ärzte mit einer LED-Lampe, einer Batterie und etwas Klebeband.
Mehr
Ziegelwand, Symbolbild: kuriose Arztbefunde

Autsch! Pflastersteine im Auge – und andere kuriose Befunde

Ich war kürzlich bei meiner Augenärztin. Reine Routine – als stark Kurzsichtiger sollte man alle zwei Jahre seine Augen kontrollieren lassen. Mit Augentropfen wurden meine Pupillen erweitert, anschließend durchleuchtete die Ärztin mein Auge mit dem Untersuchungsgerät.
Mehr