Orthomol Logo

Trendfrisuren für den Herbst

Die neue Jahreszeit steckt wie immer voll neuer Trends, Accessoires und Überraschungen. Was Eure Haare angeht, bringt der Herbst Euch neben aufregenden Schnitten und Farben auch neue Styling-Ideen. In der kälteren Jahreszeit könnt Ihr nämlich wunderbar eine warme Kopfbedeckung integrieren und Eure Frisur dadurch noch mehr in Szene setzen. Zudem spiegeln sich auch die bunten, lebendigen Farben in den saisonalen Trends wider. In diesem Sinne: Lasst Euch von der Schönheit des Herbstes inspirieren!

1.      Schnitte und Farben für den Kopf
Die kommenden Monate laden Euch dazu ein, einen neuen Look auszuprobieren und vielleicht sogar über Euren Schatten zu springen. Ihr habt genug von langweiligen Haarschnitten und immer der gleichen Frisur? Dann versucht es doch mal mit der „modernen Vokuhila“. Die Trendfrisur feiert ein Comeback, wird aber dank fließender Übergänge und etwas längeren Stufen alltagstauglich gemacht. Jenseits davon sind diesen Herbst besonders gerade Schnitte und schulterlange Haare angesagt, die sich – genau wie die wildere Vokuhila-Frisur – ganz einfach stylen lassen. Wer darüber hinaus sein Gesicht schön umrahmen möchte, entscheidet sich beim nächsten Friseurbesuch am besten für einen lockeren Fransenpony. Dieser lässt Beauty-Herzen derzeit höherschlagen und ist in vielen Modemagazinen zu finden. Warum? Der leger wirkende Pony schafft weiche Übergänge und manchmal entsteht dadurch ein modern interpretierter „70s Look“.

In Sachen Farbe bleibt es weiterhin natürlich: Nach wie vor ist Balayage im Trend und lässt Eure Haare wie von der Herbstsonne geküsst aussehen. Und da die Farbe frei mit einem Pinsel ins Haar gearbeitet wird, wirken selbst die Übergänge beim Herauswachsen der Strähnchen sehr fließend und naturbelassen. Des Weiteren schwärmen Friseure von sog. Babylights. Die Strähnchen sind besonders fein ins Haar gezogen und die Farbe ist nur ein klein bisschen anders als Eure Naturhaarfarbe, also höchstens zwei Nuancen. Das sorgt dafür, dass Ihr ganz dezent, aber erkennbar, schöne Reflexe ins Haar bekommt. Die Frische der Frisur lässt Euch ein leichtes Sommergefühl auch in den trüberen Monaten beibehalten. Jetzt bleibt nur noch die Frage, wie Ihr Eure neuen Haare perfekt in Szene setzen könnt.

2.      Haar-Styling und Haaraccessoires
Den Bad-Hair-Day wollt Ihr in Zukunft lieber vermeiden? Dann probiert es doch mal mit diesen Styling-Tipps, die Eure Haare rundum frisch aussehen lassen:

  • Mittellange Haare solltet Ihr diesen Herbst gerne offen tragen und mit leichten Wellen ein wenig Bewegung in Eure Frisur bringen. Wie Euch das schnell und unkompliziert gelingt? Mit groben und locker geflochtenen Zöpfen, die Ihr über Nacht im Haar lasst. Daneben könnt Ihr auch ab und zu zum Glätteisen oder Lockenstab greifen. Aber bitte nicht zu oft und nicht zu lange, damit Euer Haar auch nachhaltig strahlend schön bleibt.
  • Wem allerdings die offenen Haare tagsüber im Gesicht zu lästig sind, der kann sich an trendigen Flechtfrisuren ausprobieren oder sie zu einem leichten Dutt hochstecken. Auf die Art sitzt die Frisur den ganzen Tag lang und Ihr könnt selbst stärkere Herbstwinde in vollen Zügen genießen.
  • Ebenfalls ein modisches Must-have im Altweibersommer: Edle Halstücher werden als Haaraccessoires umfunktioniert. Um den Zopf gewickelt oder als Haarband in die Haare geknotet, sind die feinen Tücher ein echter Hingucker und werten Eure Frisur auf.
  • Doch die wahren Stars unter den herbstlichen Accessoires, sind dieses Jahr zweifelsohne große Klammern. Mit den angesagten Haarutensilien lassen sich Eure Haare komplett wegstecken oder Ihr könnt Euch halb hochgesteckte Frisuren auf den Kopf zaubern – die Möglichkeiten sind endlos! Und mittlerweile gibt es sie in vielen verschiedenen Formen, Größen und Mustern. Dementsprechend könnt Ihr Euer Haar sehr individuell stylen und passgenau auf Euer Outfit abstimmen.

Pflegetipps für Euer Herbsthaar
Viele von uns kennen in der Übergangszeit das Problem von Frizz und leiden unter gekräuselt abstehendem Haar im Herbst, das widerspenstig und trocken ist. Und Hand aufs Herz: Eine solch unkontrolliert krause Mähne kann im Alltag schon mal für Frustration und Unwohlsein sorgen. Aber habt keine Sorge, denn mit der richtigen Pflege bekommt Ihr Eure Haare auch bei wechselnden Temperaturen schnell wieder in den Griff. Essenziell ist dabei, sie mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. So könnt Ihr bspw. pflegende Kuren einsetzen oder auch Haaröle verwenden.

Zudem solltet Ihr Eure Haare nicht an der Luft trocknen lassen, sondern sie mit einem auf niedriger bis mittlerer Temperatur-Stufe eingestellten Föhn stylen. Dadurch haben sie gar nicht erst die Chance, sich zu kräuseln. Schaut aber, dass Ihr den Föhn mindestens 15 cm vom Haaransatz entfernt haltet und zudem der Hitzeschutz auf ihm steckt. Zu heiß darf es nämlich nicht sein, weil das Euer Haar zusätzlich austrocknen würde. Und falls diese Tipps nicht ausreichen sollten, gibt es auch spezielle Anti-Frizz-Produkte, die Euch helfen können, Eure Mähne im Wechsel der Jahreszeiten zu bändigen.

Und nun, genießt die Schönheit des Herbstes in vollen Zügen – und lasst Euer Haar mit modischen Schnitten, Farben und Accessoires und der richtigen Pflegen glänzen.