Verbesserte Spermienqualität - Dank ausgewogener Ernährung

Ihr habt euch entschlossen, ein Baby zu bekommen? Zu verständlich, dass es nun auch ganz schnell gehen soll mit der Schwangerschaft. ? Jetzt stellt sich zudem die Frage, was ihr selbst tun könnt, damit sich euer Traum möglichst zügig erfüllt. Wir möchten in diesem Blogpost den Aspekt der Ernährung genauer unter die Lupe nehmen – und zwar in Hinsicht auf die männliche Fruchtbarkeit. Denn diese kann durch eine ausgewogene Kost unterstützt werden.

Nährstoffe sind das Benzin des Körpers


Ihr erinnert euch bestimmt: Schon in der Kindheit bat euch eure Mutter darum, den Teller mit Gemüse leer- und den in die Schule mitgegebenen Apfel aufzuessen. Und Recht hatte sie. Man hört und liest immer wieder davon, dass eine ausgewogene Ernährung wichtig ist, um alle relevanten Nährstoffe in ausreichender Menge zu sich zu nehmen und das am besten aus einer Vielzahl unterschiedlicher und „farbenfroher“ Lebensmittel. Spätestens jetzt, da ihr selber Kinder haben möchtet, wird das Thema nochmal akut. Der Körper benötigt Kohlenhydrate, Fette, Proteine, Vitamine, Mineralstoffe etc. – vergleichbar mit einer Maschine, die Brennstoff benötigt. Ohne diese würde der Körper nicht funktionieren und intakte Spermien wären wohl Mangelware. Was eine ausgewogene Ernährung und eine gesundheitsbewusste Lebensmittelauswahl genau bedeutet, könnt ihr ganz einfach in den 10 Regeln der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) nachlesen.

Bedeutung der Mikronährstoffe für die Spermienbildung und -reifung


Pro Sekunde werden rund 1.000 Spermien in den Hodenkanälchen produziert – ein unglaublich komplexes System, bei dem viele verschiedene Prozesse ineinander greifen. Um einen Überblick zu bekommen, haben wir euch im folgenden Bild die wichtigsten Mikronährstoffe zusammengestellt, die der Körper für die Spermienbildung und -reifung benötigt.
(Quelle: Männliche Fruchtbarkeit aktiv unterstützen)

Daran könnt ihr sicherlich schon ablesen, wie bedeutend die ausreichende Zufuhr aller relevanten Mikronährstoffe ist – und auch wie empfindlich und angreifbar dieses sensible System ist. Entscheidend sind dabei vor allem die Vitamine B6, B12 und C sowie Kupfer, denn gemeinsam tragen sie zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Die Vitamine B6, B12 und Folsäure tragen zudem zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel bei. Zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress tragen Vitamin C und E sowie Zink, Kupfer und Selen bei. Zu der Thematik, ob die Fruchtbarkeit durch orthomolekulare Ernährungsmedizin verbessert werden kann, wurden in den letzten Jahrzehnten eine Vielzahl von Studien durchgeführt. Diese belegen, dass die Fruchtbarkeit mit der Zufuhr von Mikronährstoffen unterstützt werden kann. Da sich Mikronährstoffe in ihrer Wirkung gegenseitig ergänzen, sollten sie ausgewogen kombiniert sein, um Spermienqualität, -dichte und -beweglichkeit unterstützen zu können. Gezielt kombinierte Mikronährstoffe können auch parallel zu anderen medizinischen Kinderwunsch-Behandlungen sinnvoll unterstützend angewendet werden.

Achtung Pflanzenschutzmittel


Aber es geht nicht allein um eine ausreichende Zufuhr an relevanten Nährstoffen! Auch die Qualität von Lebensmitteln, die uns u.a. diese Mikronährstoffe liefern, spielt eine Rolle. Denn Wissenschaftler der Harvard Universität haben herausgefunden, dass sich Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, die sich auf Früchten und Gemüse befinden können, negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Also: Obst und Gemüse immer sehr gründlich waschen bzw. schälen. Auch vor dem Schälen waschen, sonst übertragen sich die unerwünschten Stoffe auf die geschälte Frucht.

Männer: Nicht zu hohe Mengen an Soja verzehren


Außerdem steht Soja in Verdacht, die männliche Fruchtbarkeit negativ zu beeinflussen. So zeigt eine Studie der Harvard School of Public Health, dass Soja bzw. eine hohe Aufnahme von Isoflavonen – eine in Soja enthaltene östrogenähnliche Substanz – die Spermienbildung reduzieren kann. Besonders bei übergewichtigen Männern, die sehr viel Soja aßen, zeigte sich dieser Effekt.


Wir wünschen euch alles Liebe und natürlich ganz viel Erfolg bei eurem Vorhaben!

Ähnliche Artikel

Vorsorgeuntersuchung Mann: Urologe, Patient im Gespräch

Männer, geht zur Vorsorgeuntersuchung!

Heute geht es um Themen, die vielen Männern eher unangenehm sind. Dr. Denil, Urologe aus Köln, sieht es mit Sorge, dass Männer den Besuch beim Urologen oft vernachlässigen. Vielleicht können wir dem ein oder anderen helfen, falsche Hemmungen abzubauen, indem wir hier u.a. über das Thema „Vorsorgeuntersuchungen“ informieren.
Mehr
Nüsse, Quiche - fördern gesunde Spermien

Männliche Fruchtbarkeit - Powerfood für Spermien

Nüsse sind nicht nur gesund und lecker. Sie sind das perfekte Fitnessfood und stecken voller wichtiger Nährstoffe. Dass die beliebten Nüsse aber noch viel mehr draufhaben, als Deinen Körper mit wichtigen Vitaminen, Spurenelementen und Ballaststoffen zu versorgen, zeigt eine Studie spanischer Forscher. Sie haben nämlich herausgefunden, dass bereits der Verzehr von zwei Handvoll Nüssen am Tag wichtig für die Fruchtbarkeit bei Männern sind!
Mehr
Spermien in Vergrößerung

Mehr als nur Erbgut: 9 interessante Fakten über Spermien

Spermien enthalten das Erbgut des Papas und entscheiden über das Geschlecht des Kindes. Hier endet in den meisten Fällen bereits das Grundwissen der meisten. Dabei gibt es spannende und erstaunliche Fakten zu Spermien,die wir Euch nicht vorenthalten wollen.
Mehr
Kuschelndes Paar: Fruchtbarkeitsmythen

Was ist dran an den bekanntesten Fruchtbarkeitsmythen?

Frauen sind während ihrer fruchtbaren Tage besonders attraktiv und Männer, die enge Unterhosen tragen, haben schlechte Spermien! Es gibt viele Mythen, die rund um das Thema Fruchtbarkeit kursieren. Aber was ist dran an den Aussagen und was hilft wirklich, um schneller schwanger zu werden? Wir bringen Licht ins Dunkel und prüfen die drei bekanntesten Fruchtbarkeitsmythen zum Thema Kinderwunsch auf Herz und Nieren.
Mehr