141201pmdeklaration169

Neu: Die Lebensmittel-
Informationsverordnung (LMIV)

Die LMIV soll vor allem eins: mehr Klarheit für den Verbraucher schaffen. Die neue Regelung sorgt für eine EU-weit einheitliche und klare Kennzeichnung von Lebensmitteln. Dafür wurde z.B. die Darstellung der Nährwerte eines Produktes überarbeitet. Das sind beispielsweise Informationen über den Energie- oder Fettgehalt. 

Auch werden Allergene, wie beispielsweise Fisch oder Soja, durch Fettdruck in der Zutatenliste noch deutlicher ausgewiesen, um Betroffenen den Überblick zu erleichtern. Die LMIV beinhaltet auch Vorgaben zur Schriftgröße: So sollen die Informationen auf den Packungen in einer mindestens 1,2mm großen, auf kleineren Packungen 0,9mm großen Schrift aufgedruckt sein. Das sorgt für bessere Lesbarkeit der Angaben. 

Welche Produkte sind „betroffen“?

Unter die Vorgaben der LMIV fallen alle Lebensmittel, die für den Endverbraucher bestimmt sind. Dazu gehören Nahrungsergänzungsmittel und diätetische Lebensmittel – also auch das Orthomol-Portfolio. Orthomol hat schon vor einem Jahr begonnen, die Anforderungen der LMIV auf den Verpackungen umzusetzen und hat den Prozess zum Stichtag abgeschlossen. Danach wird Orthomol ausschließlich Ware produzieren, die den neuen Vorgaben entspricht.

Auch der Bundesverband für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) hat die Änderungen der LMIV für Verbraucher aufbereitet. Eine übersichtliche Informationsgrafik finden Sie hier zum kostenfreien Download

Noch Fragen?

Sie haben noch Fragen zu den Informationen auf den Orthomol-Packungen? Dann stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 02173/9059-0 oder per E-Mail an info@orthomol.de zur Verfügung.