180820orthomolmitherzheaderbild

10.000 Euro für die
Lebensmittelausgabe in
Düsseldorf Wersten.

Die Lebensmittelausgabe der Seelsorgeeinheit Düsseldorf Rheinbogen wurde vor über 30 Jahren ins Leben gerufen und ist seither Anlaufstelle für finanziell benachteiligte Menschen. Die Organisatoren und Unterstützer der Einrichtung kaufen jährlich für rund 20.000 Euro Grundnahrungsmittel ein, welche sie dann kostenlos an Bedürftige verteilen. „Es ist eine Schande, dass mitten in Deutschland so viel Armut herrscht“, stellt Pfarrer Frank Heidkamp fest. „Wir versuchen daher, die Menschen nicht nur mit Lebensmitteln, sondern auch mit anderen wichtigen Produkten auszustatten, wie beispielsweise Hygieneartikeln und Kleidung.“

Um die 70 Personen holen sich wöchentlich in Wersten das ab, was sie zum Leben brauchen. Dabei treffen sie auf Gleichgesinnte und ein offenes Ohr für ihre Probleme. „Es geht nicht nur darum, den Menschen Lebensmittel zu geben, sondern ihnen ein Wertgefühl zu vermitteln. Viele suchen das Gespräch. Wir wollen uns Zeit nehmen und Beziehungen zu den Menschen aufbauen.“ Zu den Stammbesuchern zählen neben Familien auch Menschen, die von Altersarmut betroffen sind, Obdachlose und Flüchtlinge. Doch jeder der kommt, ist herzlich willkommen – Religion und Herkunft spielen keine Rolle.

„Es ist toll, wie vielen Menschen wir jedes Jahr aufs Neue mit unserem Fußballturnier helfen können“, stellt Philipp Maus aus dem „Orthomol mit Herz“-Team fest. Geschäftsführer Nils Glagau fügt hinzu: „Die Lebensmittelausgabe in Wersten ist für Viele unverzichtbar und es freut uns sehr, eine so bewundernswerte Einrichtung unterstützen zu können. Wir bedanken uns daher auch bei allen Mannschaften und Besuchern.“ Die Einnahmen des Turniers wurden vom Unternehmen und der Inhaberfamilie Glagau aufgerundet.