180205pmbewegung169

Officing –
Büroübungen für die
Gelenkgesundheit.

Wer viel sitzt, schadet seiner Gesundheit. Der Mensch sitzt zwar gern, aber unsere Wirbelsäule eignet sich eigentlich nicht gut dafür. Denn dabei wird das Becken nach hinten gekippt und die Wirbelsäule nimmt eine unnatürliche „C“-Form an. Durch das viele Sitzen auf dem Bürostuhl besteht zudem die Gefahr, dass sich die Muskeln im Rücken, Bauch und im Bereich der Knie zurückbilden und so Wirbel und Gelenke weniger stützen können. Rücken, Knie und Hüfte leiden also besonders unter der Dauersitzerei. Mit diesen einfachen Officing-Übungen, kann man seine Gelenke ganz nebenbei unterstützen und beweglich bleiben.

Übung 1

officing01

1) Setzen Sie sich auf einen Bürostuhl mit Rollen. Stellen Sie Ihre Füße unten auf dem Drehstuhl ab. 

2) Halten Sie sich mit den Händen an der Tischplatte fest und schieben Sie mit der Kraft der Arme den Stuhl so weit nach hinten, wie es geht. Den Kopf lassen Sie dabei nach unten hängen. 

officing02

3) Die Stellung einen Moment halten und wieder nach vorne ziehen. Diese Übung wird 5-10 mal wiederholt.

Übung 2

officing03

1) Legen Sie sich auf Ihrem Tisch zwei Büroklammern zurecht und stellen Sie sich in gerader Haltung davor. Der Abstand zum Tisch sollte dabei ca. 30 cm betragen. 

2) Schieben Sie jetzt eine Büroklammer mit der rechten Hand gerade nach vorn, so weit, wie es geht, von sich weg. Die Büroklammer bleibt dort liegen. 

officing04

3) Nun schieben Sie mit der linken Hand die andere Büroklammer so weit, wie Sie kommen, in die gleiche Richtung. 

4) Die Übung circa zehnmal wiederholen. Markieren Sie die Stelle, bis wohin Sie die Büroklammer geschoben haben, beim nächsten Mal schaffen Sie es bestimmt noch ein Stückchen weiter. Ganz wichtig: Ihre Füße sollten auch immer an der gleichen Stelle stehen, damit der Abstand zum Tisch derselbe bleibt.

Übung 3

officing05

1) Setzen Sie sich wieder auf Ihren Bürostuhl und schieben Sie ihn ein Stück vom Tisch weg. Stellen Sie Ihre Füße nun fest vor sich auf den Boden.
2-3) Dann schieben Sie den Stuhl mit der Hüfte nach links und nach rechts. Der Rumpf bleibt dabei möglichst aufrecht. Auch diese Übung wird 5-10 mal wiederholt.

Bewegung und die richtigen Nährstoffe helfen den Gelenken

Auch wer bereits Probleme mit den Gelenken hat, sollte diese Übungen regelmäßig durchführen. Denn das Gelenk muss bewegt werden, damit die Nährstoffe, die für eine reibungslose Funktion sorgen, überhaupt eingebaut werden können. Körperliche Untätigkeit und langes Sitzen führen auf Dauer dazu, dass der schützende Knorpel zwischen den Gelenken quasi „verhungert“. Die Knorpelschicht nutzt sich immer mehr ab, die Gelenkbewegung kann nicht mehr abgefedert werden.

Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, Knorpel und Knochen bei arthrotischen Gelenkveränderungen mit einer Nährstoff-Kombination, wie Orthomol arthroplus aus der Apotheke, zu unterstützen, da es meist schwer ist, den erhöhten Bedarf an Nährstoffen allein über die Ernährung abzudecken. Gerade bei bestehenden Gelenkproblemen, wie z. B. Kniegelenksarthrose, werden große Mengen dieser Nährstoffe benötigt.