180913azubis169

Ausbildung bei Orthomol –
Wir eröffnen Möglichkeiten

Bereits seit 1997 ermöglicht Orthomol jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben als Industriekauffrau/-mann durch eine qualifizierte und praxisnahe Ausbildung. Ab sofort bieten wir außerdem erstmals drei neue Lehrstellen an: als Fachinformatiker/in für Systemintegration, als Fachkraft für Lagerlogistik und als Maschinen- und Anlagenführer/in. Bewerbungsstart für das neue Ausbildungsjahr ist der 1. September.

Denn durch die Ausbildung bei uns begeistern wir die nächste Generation für unser Unternehmen und Orthomol gewinnt Fachkräfte, die fast jeden Winkel im Unternehmen kennen. Wir vermitteln unseren Auszubildenden nicht nur die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, sondern fördern auch ihre soziale Kompetenz. Vom ersten Tag an sind sie mitten im Geschehen und haben einen aktiven Part im Tagesgeschäft.

Auf das Orthomol-Ausbildungsangebot und seine Qualität sind wir sehr stolz. 2018 hat uns die Industrie- und Handelskammer für unser großes Engagement in der Initiative IHK-Ausbildungsbotschafter ausgezeichnet.

 Der Auswahlprozess: Fokus auf individuelle Fähigkeiten

Wir starten ab dem September 2018 ein neues Auswahlverfahren. Jörg Michael, Leiter Personal, erklärt: „Natürlich soll jeder Bewerber einen ordentlichen Schulabschluss mitbringen. Aber wir legen besonderen Wert auf Fähigkeiten der Jugendlichen, die für den Beruf selbst wichtig sind. So schaffen wir mehr Chancengleichheit im Bewerbungsprozess.“ Los geht es mit einer Online-Bewerbung, die nur zwei Minuten dauert. Danach absolvieren die potentiellen Auszubildenden einen Online-Test, der relevante Kenntnisse und Stärken für die betreffende Ausbildungsstelle abfragt. „Während das bei Industriekaufleuten z. B. Text- und Sprachverständnis sein können, wäre für eine Maschinen- und Anlagenführerin räumliches Vorstellungsvermögen und technisches Verständnis wichtig“, ergänzt Jörg Michael. „Danach freuen wir uns natürlich auch auf persönliche Gespräche mit einigen der Bewerber/ innen in unserem Unternehmen.“

In die Auswahlverfahren der Fachinformatiker und Industriekaufleute sind im Anschluss an die Online-Tests zusätzlich noch „zeitversetzte Videointerviews“ integriert. Hier bekommen die Bewerber die Möglichkeit, sich persönlich zu präsentieren und Orthomol im Vorfeld noch besser kennenzulernen. Wichtig ist aber, dass die Videointerviews am Ende nicht das persönliche Gespräch vor Ort ersetzen.

Jetzt bewerben! 

Wir suchen:

Ausbildung ist Teamsache


Zu Beginn erhalten die Auszubildenden eine umfangreiche Einführung in unser Unternehmen. Die Ausbilder und die älteren Jahrgänge begleiten die Azubis persönlich beim optimalen Start ins Berufsleben. Unsere Auszubildenden sollen sich schnell wohl fühlen – denn nur so funktioniert unser Team als Ganzes. 

Rotationsprinzip

Die Auszubildenden lernen unser Unternehmen von A bis Z kennen und entwickeln so ein Verständnis für übergreifende Arbeitsabläufe. Deshalb durchlaufen sie bei Orthomol verschiedene Bereiche – je nach Ausbildungsberuf. In allen Stationen stehen Ansprechpartner zur Verfügung, die ihnen mit viel Engagement und Herzblut Fachwissen vermitteln und sie in die Arbeitsgebiete einführen.

Berufsschule und Fördermaßnahmen

Die Berufsschulen der Auszubildenden befinden sich in Hilden, Opladen oder Düsseldorf – je nach Ausbildungsberuf. Darüber hinaus nehmen sie an internen Schulungen teil und werden durch Prüfungsvorbereitungskurse beim erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung unterstützt.

Eigenständigkeit

Unsere Azubis übernehmen früh echte Verantwortung. Sie bringen sich regelmäßig in interessanten Projekten ein  – vor allem zugunsten wohltätiger Zwecke, wie z. B. das jährliche Fußball-Charity-Turnier.

Noch Fragen?

Denise Baldauf, Personal Managerin und Ausbilderin, steht für Rückfragen rund um die Ausbildungsstellen oder auch den Auswahlprozess gerne zur Verfügung (E-Mail: denise.baldauf@orthomol.de, Telefon: +49 (2173) 9059-219).