1505gmvegan169

FAQs —
Videointerview

1. Grundlegendes zum zeitversetzten Videointerview 


Was ist ein zeitversetztes Videointerview?

Im zeitversetzten Videointerview werden Sie als Bewerber von einer Software durch einen strukturierten Interviewprozess geleitet, den Sie ganz einfach eigenständig durchführen. Sie beantworten dabei (textbasierte) Fragen vor Ihrer Webcam. Zeitversetzt bedeutet, dass Sie nicht zeitgleich mit dem Interviewer online sind, sondern dass Sie das Interview in Eigenregie und an einem Ort und zu einer Zeit Ihrer Wahl durchführen können. 


Wie profitiere ich als Bewerber vom zeitversetzten Videointerview?

Im zeitversetzten Videointerview können Sie sich individuell und authentisch präsentieren. Durch die zeitliche und örtliche Ungebundenheit können Sie das Interview ganz bequem von zu Hause aus durchführen und zwar dann, wann es Ihnen am besten passt. Dadurch, dass Ihnen im zeitversetzten Videointerview die jeweiligen Fragen mit Vorbereitungs- und Antwortzeiten angezeigt werden, haben Sie immer alle wichtigen Informationen im Blick. Außerdem wird Ihnen im zeitversetzten Videointerview ein fairer und objektiver Auswahlprozess garantiert. Jeder (Mit-) Bewerber erhält dieselben Interviewfragen mit den gleichen Vorbereitungs- und Antwortzeiten. Auf diese Weise wird niemand bevorzugt oder benachteiligt. 


Warum ein zeitversetztes Videointerview und kein Telefoninterview?

Ein Telefoninterview gibt immer nur einen kleinen Ausschnitt Ihrer Persönlichkeit und Ihrer Kompetenzen wieder. Sie profitieren deutlich davon, dass wir uns ein vollständigeres Bild von Ihnen machen können. Im zeitversetzten Videointerview können auch Sie sich über unser kurzes Begrüßungsvideo schon ein sehr persönliches Bild von uns als Unternehmen bzw. als Abteilung machen. 

Ein großer Vorteil gegenüber den Telefoninterviews ist die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit. Für ein zeitversetztes Videointerview muss also vorab kein Termin koordiniert werden, sondern kann ganz nach Ihrer und unserer zeitlichen Verfügbarkeit durchgeführt werden. 


Warum ein zeitversetztes Videointerview und nicht direkt ein persönliches Gespräch?

Das zeitversetzte Videointerview soll das persönliche Gespräch nicht ersetzen. Vielmehr wird u.a. auf Grundlage des zeitversetzten Videointerviews entschieden, wer zum persönlichen Gespräch eingeladen wird. So treffen wir für Sie und für uns die besseren Entscheidungen. Denn mithilfe des zeitversetzten Videointerviews bekommen wir einen ersten Eindruck von Ihrer Person, Ihren Kompetenzen und Qualifikationen. Mit dieser Vorselektion stellen wir sicher, dass tatsächlich nur Kandidaten zum anschließenden persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen werden, die sehr gut auf die ausgeschriebene Stelle passen. Überraschungen beim persönlichen Gespräch werden so vorgebeugt und beiden Seiten sparen Zeit und Reisekosten. 


2. Fragen zum Interviewablauf 


Startet das Videointerview sofort, wenn ich auf den Link in der Email klicke?

Nein. Zunächst registrieren Sie sich und  erhalten per Email Ihre persönlichen Login-Daten zur interview suite. In der interview suite können Sie sich zunächst in aller Ruhe mit dem Ablauf des  Videointerviews vertraut machen, Testvideos aufzeichnen und wertvolle Tipps zu Ihrem Videointerview erhalten. Oft werden Sie dort auch mit einem oder mehreren Videos von Ansprechpartnern des Unternehmens begrüßt. Ein Support steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung. Wenn Sie das Interview nicht sofort durchführen möchten, loggen Sie sich einfach mit Ihrem persönlichen Zugang zu einem späteren Zeitpunkt wieder ein.


Wie läuft ein zeitversetztes Videointerview ab?

Sie entscheiden selbst, wann Sie bereit da zu sind, das Videointerview zu starten. Die Software leitet Sie auch hier wieder Schritt für Schritt durch das Interview. Die Fragen werden Ihnen auf dem Bildschirm angezeigt. Pro Frage erhalten Sie eine feste Vorbereitungs- und Antwortzeit. Aufgezeichnet wird nur, während Sie Ihre  Antworten in die Kamera sprechen. Fragen sowie Vorbereitungs- und Antwortzeiten des Videointerviews sind festgelegt und für alle eingeladenen Bewerber gleich. Sie können sowohl die Vorbereitungs- als auch die Antwortzeit selbstständig beenden. Wenn die Antwortzeit zu einer Frage beendet ist, beginnt die nächste Vorbereitungszeit automatisch.  


Was brauche ich für ein zeitversetztes Videointerview?

Für die optimale Aufnahme Ihres Videointerviews benötigen Sie eine stabile Internetverbindung, eine Webcam, ein (internes oder externes) Mikrofon sowie einen der folgenden Browser: Internet Explorer, Edge, Firefox, Safari oder Google Chrome idealerweise in den aktuellsten Versionen. Sie können Ihr Videointerview auch auf einem Mobilen Endgerät durchführen (Smartphone oder Tablet über iOS oder Android). Rufen Sie dazu einfach von Ihrem entsprechenden Endgerät aus den Link in Ihrer Einladungsemail auf. 


Wie bereite ich mich auf ein zeitversetztes Videointerview vor?

Ein zeitversetztes Videointerview ist ein integraler Bestandteil des Auswahlprozesses und auch wenn Ihnen kein direkter Gesprächspartner gegenübersitzt, handelt es sich um ein Bewerbungsinterview. Das heißt: Sie sollten sich auf das Videointerview genauso vorbereiten wie auf ein persönliches Gespräch. Informieren Sie sich z.B. über das Unternehmen, machen Sie sich noch einmal klar, warum Sie bei dort arbeiten möchten und warum gerade Sie der oder die Richtige sind. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie sich in einem aufgeräumten und ruhigen Raum befinden, die Lichtverhältnisse gut sind und auch Ihre Kleidung dem Rahmen eines Bewerbungsinterviews angemessen ist.


Was für Fragen erwarten mich im zeitversetzten Videointerview?

Die Fragen sind auf die Anforderungen der Stellenausschreibung zugeschnitten. Fragen zu Ihren bisherigen beruflichen Erfahrungen oder Erwartungen an die angestrebte Position sind genauso möglich und wahrscheinlich wie konkrete Fachfragen. In der Regel werden vier bis fünf Fragen gestellt. Eine beispielhafte Frage wäre: „Bitte stellen Sie sich und Ihren Lebenslauf kurz vor. Was erwarten Sie von einer Tätigkeit in unserem Unternehmen?“


Kann ich die Fragen im zeitversetzten Videointerview vorab sehen?

Genau wie bei einem persönlichen Gespräch werden die Fragen in der Regel nicht vor Beginn des Interviews sichtbar gemacht. Wenn Sie sich in die Software einloggen, wird jedoch oftmals eine Frage des Interviews exemplarisch veröffentlicht. So bekommen Sie schon vorab einen Eindruck, welche Art von Fragen Sie im Videointerview erwartet. Sie bekommen zudem zum Beantworten jeder Frage eine Vorbereitungszeit, in der Sie sich Gedanken und Notizen zur Frage machen können.


Bekomme ich eine Vorbereitungszeit, bevor meine Antwort aufgezeichnet wird?

Ja, für jede Frage gibt es eine bestimmte Vorbereitungszeit, in der Sie Zeit zum Überlegen haben. Wie viel Zeit Sie noch zur Vorbereitung Ihrer Antwort haben, wird Ihnen immer unter dem Videoscreen angezeigt. Sie können sich während dieser Vorbereitungszeit z. B. auch Notizen machen. Während der Vorbereitungszeit läuft die Webcam selbstverständlich nicht. Erst wenn die Antwortzeit startet, sehen Sie im Videoscreen das rote „Rec-Zeichen“ und beginnen Ihre Antwort.  


Muss ich warten, bis die Vorbereitungszeit abgelaufen ist?

Nein, Sie können die Antwortzeit auch selbst starten. 


Wie viel Zeit muss ich für ein Videointerview einplanen?

In der Regel werden Ihnen im zeitversetzten Videointerview vier bis fünf Fragen gestellt. Mit Vorbereitungs- und Aufnahmezeit nimmt das ganze Interview dann ca. 15-25 Minuten in Anspruch. Wenn Sie sich vorher noch mit der Software vertraut machen möchten, planen Sie am besten ca. eine halbe Stunde ein.


Kann ich das zeitversetzte Videointerview zwischendurch unterbrechen?

Es gelten für alle Bewerber die gleichen Bedingungen: wenn Sie das Videointerview einmal gestartet haben, kann der Interviewprozess nicht mehr unterbrochen werden. Genau wie beim persönlichen Gespräch können Sie also keine Pause einbauen. In Ausnahmefällen wenden Sie sich bitte an den Ansprechpartner Ihrer Stellenausschreibung.


Kann ich das zeitversetzte Videointerview wiederholen?

Auch hier gelten für alle Bewerber die gleichen Bedingungen. Genauso wie beim persönlichen Gespräch kann das Interview oder die Beantwortung einzelner Fragen nicht wiederholt werden. In Ausnahmefällen wenden Sie sich bitte an den Ansprechpartner Ihrer Stellenausschreibung. 


3. Was passiert, wenn…


Was passiert, wenn meine Internetverbindung abbricht? 

Sollte Ihre Internetverbindung im Videointerview abbrechen, wird Ihr Videointerview zunächst pausiert. Ein Pop-Up wird Sie darüber informieren, dass die Software versucht die Verbindung im Hintergrund wieder herzustellen. Kann das System nach 5 Minuten keine stabile Verbindung herstellen, wenden Sie sich bitte an das Support-Team (helpdesk@interview-suite.com  – die Kontaktdaten finden Sie auch in der interview suite). 


Was passiert, wenn ich eine Frage nicht verstehe?

Lesen Sie jede Frage zunächst aufmerksam durch. Antworten Sie dann nach Ablauf der Vorbereitungszeit einfach so gut wie es geht bzw. so wie Sie die Frage verstanden haben. Manchmal sind Fragen absichtlich etwas offener gestellt und man möchte wissen, auf welchen Aspekt Sie eingehen. Gegebenenfalls können Sie zu Beginn Ihrer Antwort auch einfach darauf hinweisen, wie Sie die Frage verstanden haben.


Was passiert wenn ich das Videointerview abgeschlossen habe?

Nachdem Sie die letzte Frage im Videointerview beantwortet haben, wird Ihr Interview im Account des Unternehmens angezeigt und Ihre Ansprechpartner können es sich dort ansehen. Sie erhalten eine Email, die Ihnen das erfolgreiche Durchführen des Videointerviews bestätigt. Ihre Ansprechpartner erhalten nun eine Email, die sie darauf hinweist, dass Sie Ihr Videointerview abgeschlossen haben. 


Wer sieht meine Videoantworten?

Die Videoantworten werden nur von den zuständigen Ansprechpartnern aus Personalabteilung und Fachabteilung angesehen und ausgewertet. Ihre Daten und Ihr Interview ist dabei zu jedem Zeitpunkt vor dem Zugriff Dritter geschützt. Das heißt z.B. auch, dass Ihr Videointerview nur im Kundenaccount für die authentifizierten Nutzer angezeigt werden kann. Ihr Videointerview existiert nicht in einem separaten Dateiformat und kann nur über die spezielle Software im Unternehmen aufgerufen und angesehen werden. Die Daten liegen auf Servern in einem gesicherten Serverzentrum in Berlin.


Kann ich mein Videointerview löschen?

Sie als Bewerber haben ein Anrecht darauf, dass Ihr Videointerview auf Ihren Wunsch hin vom Unternehmen gelöscht wird. Wenden Sie sich hierzu einfach an Ihren Ansprechpartner im Unternehmen.


Wie wird für die Sicherheit meiner Daten gesorgt?

Die Nutzung von allen Auswahlverfahren (und selbstverständlich auch Videointerviews) ist hinsichtlich des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und auch im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU vollständig abgesichert. Die Sicherheit der personenbezogenen Daten ist zu jedem Zeitpunkt im Auswahlprozess garantiert. Die Software für zeitversetzte Videointerviews erfüllt dabei höchste technische und organisatorische Sicherheitsstandards (regelmäßige IT-Sicherheitstests & Penetrationtests von IT Datenschutz- und Sicherheitsexperten, Verschlüsselung sämtliche Daten zu jeder Zeit, Hosting und Housing der Daten ausschließlich in ISO-27001 zertifizierten Datenzentren in Deutschland). Der Zugang zur passwortgeschützten Software wird nur den zuständigen Ansprechpartnern gewährt. Ihre Daten und Ihr Interview ist dabei zu jedem Zeitpunkt vor dem Zugriff Dritter geschützt.