Vitamin C für das Immunsystem

Welche Rolle spielt Vitamin C für die Abwehrkräfte? Eine sehr wichtige! Schon die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat bestätigt: Vitamin C trägt u.a. zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Das erklärt, warum die heiße Zitrone schon seit Großmutters Zeiten so ein beliebtes Hausmittel bei Erkältung ist.

Vitamin C: Antioxidative Eigenschaften

Vitamin C ist auch unter den Namen Ascorbinsäure in der Wissenschaft bekannt. Es gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen und wird in seiner Funktion von Vitamin E unterstützt. Beide verfügen über antioxidative Eigenschaften.

Das heißt, sie fangen freie Radikale ab und neutralisieren sie. Vitamin C ist empfindlich gegenüber Luftsauerstoff und Wärme.

Essen fürs Immunsystem: Vitamin C-reiche Lebensmittel

Zur Immunstärkung gehört vor allem eine gesunde Ernährung, die für eine umfangreiche Versorgung mit Mikronährstoffen sorgt. Dazu gehört auch Vitamin C. Rund 100 mg Vitamin C sollten wir täglich zu uns nehmen. Das geht durch verschiedene Lebensmittel, z. B. über Zitrusfrüchte oder Paprika. Auch Sanddorn oder Johannisbeeren sind gute Vitamin C-Lieferanten. In der zweiten Jahreshälfte bieten sich auch verschiedene Kohlsorten an.

Vitamin C spielt aber nicht nur für die Abwehrkräfte eine wichtige Rolle. Die EFSA bestätigte zahlreiche Funktionen im Körper: So trägt Vitamin C zum Beispiel auch zur normalen Funktion des Nervensystems, zur normalen Kollagenbildung für eine normale Knorpelfunktion oder eine normale Funktion der Haut oder der Blutgefäße bei.